An alle PÄNdler

  • Was mir heute mal wieder aufgefallen ist. Es besteht ein Signifikanter Zusammenhang zwischen der Federvorspannung, der Druckstufe und dem "Leichtwerden" des Vorderrades. (Ich will mal nicht direkt von PÄNdeln sprechen)


    Wenn man mit der OEM Sitzbank fährt bekommt man das alles SO nicht mit, weil die Sitzbank in sich ja schon Federt. Mit der Corbin sieht das alles ganz anders aus, hier kommt die Rückmeldung vom Motorrad (und der eingestelölten Fahrwerkskomponenten) viel direkter.


    Ich war heute mit TB ca. 4 Stunden und 300km im Oberbergischen unterwegs um alle mögliche Einstellungen zu testen. (Ja ich weis, war eigentlich zu kalt, (10°C) aber dafür sehr schön Windig :wink: )


    To cut a long story short: Fahren mit Sozia auf der STX (icl. Topcase) = Federvorspannung voll, Zugstufendämpfung ganz Soft und 2 Umdrehungen richtung hart. (Evtl., wenn es wärmer wird oder volles Gepäck da ist 2 1/2 Umdrehungen.


    Bei höherer Dämpfung merkt man deutlich, wie (schon bei Landstraßentempo) das Vorderrad nervös wird (120km/h und strammer Gegenwind) Wenn die Dämpfung hingegen "relativ" Soft ist, passt es wieder.
    Nun weis ich, das die OEM Einstellung von Honda so sind, das die Dämpfungsschraube GANZ herrausgedreht ist (also Zugstufendämpfung VOLL). Wie gesagt: Durch die weiche Sitzbank merkt man oft garnicht, wie hart das Federbein eingestellt ist. Mit dem Ergebniss, das es evtl. PÄNdelt. Auch ist IMHO die vordere Gabel brutal überdämpft. Liegt sicherlich auch an den tieferen Temperaturen im Moment aber da passt ein Mehrbereichsöl bestimmt besser.


    Wer also trotz aller Rückrufaktionen probleme mit der Wackelei hat, kann sich auf diesem Wege mal versuchen? (Allerdings NICHT Solo mit Topcase)
    Vieleicht bringt es ja was :?

  • Federung und Luftdruck sind glaube ich dich besten Freunde des Pändelns, hatte ja auch erst die Befürchtung das ich wieder eine Eierfeile habe, hab denn v + h 3 bar draufgemacht ( bei Auslieferung 2,5) Federung laut Handbuch eingestellt ca 7 Klicks bei und Dämpfung wieder ein viertel zurück. Siehe da, sie läuft fast wie eine 1100ter, das alles Solo. Topcase ist Solo Gift, bei der Scheibe habe ich den Eindruck, das die Höhe keine Rolle spielt.
    Gruß Uli #177

  • Uli,
    siehste. Aber bei mir (im 2004er Handbuch) stehen garkeine Empfehlungen mehr drinnen über Klicke und Zugstufendämpfung!!!


    Der Tip von Thomas mit den 3,3 Bar ist auch Gold wert. Dumm ist eben, das die Eigendämpfung=0 ist, aber die Fahrstabilität gewinnt deutlich


    :wink:

  • Ich glaub ich bin im Wald, hab gerade das Fahrer_Handbuch rausgeholt, gedruckt 2004, mein Mopped laut Fahrzeugnummer 2004, und auf Seite 28 Steht es. Hoffe wir sprechen von den selben Sachen.
    Hab schnell ein Foto gemacht.
    Gruß Uli#177

  • OKI, mein Fehler,


    was ich meinte war: Bei der 1100er stand explizit: Fahrer Solo Federvorspannung=0, Dämpfung =Ganz rein u.s.w.


    Fahrer solo
    Fahrer mit gepäck
    Fahrfer mit Sozia
    Fahrer mit Sozia und Gepäck
    Max Belastung


    Das war (für Anfänger, Unwisende) ne große Hilfe.
    nach dem 2004er handbuch muste dich da selbst rantasten.


    Sorry, habbich mich blöde ausgedrückt

  • hi, gemeinde!
    möchte zu der einstellerei am federbein auch was sagen.


    jedes einstellen ist ok., aber doch immer nur für "den" moment wichtig.


    bin ich in den bergen und quäle mich über holperpisten mit schlaglöchern, und habe ich dementsprechend eingestellt,
    so kann ? muss? ich dann nach beendigung dieser strecke anhalten, alles absteigen lassen, um wegen nun ca. 70km anfallender landstrasse wieder neu einstellen zu muessen, duerfen,
    um dann, nach erreichen der autobahn wieder die gleiche prozedur?


    ich kenne keinen, der dies evtl. mehrmals am tag macht.


    gehts ab zum nürburgring, das ist eine andere sache, und ricard, , oder der race track in belgien, ok. dann mag der geneigte laie seine vorstellungen ausleben, aber so?


    ihr wisst selber, das für 1 !!! rennen ZIG !!! proberunden gefahren werden müssen, was mach ich denn nun, wenn ich voll gepackt nach norwegen fahre?


    so hart wie noetig und so soft wie möglich!


    damit bin ich immer gut gefahren.




    naja, nur mal so.


    grüsse passkiller aus düsseldorf

  • Wer erzählt dir DAS denn?


    Der einzige Grund, eine Federbeineinstellung zu ändern ist die Belastung (nicht der Einsatz) und/oder die Umgebungstemperaturen (da Öle nunmal viskos sind!


    Also wenn ich ne Woche in den Dolos bin (und da ist Streckenmäßig alles dabei) wird da garnix eingestellt. Einmal das optimale Setup und gut ist (Sowohl für Dosenbahn als auch für Stilfser Joch)

  • Moin moin,


    habe bei meiner 02 er Pan noch nichts am Fahrwerk verstellt.
    Das Einzige was mich stört ist, daß meine Helga ( Frau hinten drauf) welche bei 200 anfängt, durch Klopfzeichen an eine ruhige Fahrweise zu erinnern, bzw., bei Geräuschen, hervorgerufen durch Bodenkontakt, abdreht.
    Ansonsten läuft die Maschine absolut gut.
    Aaabär, mein Po, o weh.
    Habe alle Sitzbänke durch. Original, Corbin, BD.
    So richtig hilft nichts.
    Naja.


    Gruß Helfrid