Wieder einmal Federung

  • Hat jemand mal die Daten für die Gabel? Also static sag und race sag...was da so gewünscht ist. Klar, race sag hängt vom Fahrer ab...wie sollte denn die Abstimmung zwischen hinten und vorne sein. Ich habe mich da mal nach einer Wilbers-Empfehlung entlang gewurschtelt.


    Ich habe vorne Wilbers Federn verbaut und noch eine 8mm Hülse draufgesetzt, weil mir die Gabel in Abstimmung mit dem hinteren Federbei zu sehr einsank.


    Oder wo kann ich die Daten bekommen?


    Gruß


    Jan

  • Die 13er Pan hat vorne 120 mm und hinten 123 mm Federweg

    Die Grundeinstellung (Negativfederweg) von der Federvorspannung wäre, dass das Fahrwerk von komplett ausgefedert (Hauptständer) zu, mit dir drauf 40 mm einsackt.

    So ist gewährleistet, dass das Fahrwerk bei einem Loch ausfedern kann und der Reifen den Kontakt zur Straße halten kann.


    Vorne kannst du das leicht mit einem Kabelbinder asm Standrohr überprüfen.

    Kabelbinder anbringen, Pan vorne anheben und Kabelbinder nach oben schieben, dann vorsichtig abbocken und dich draufsetzen,

    danach wieder aufbocken und die Distanz vom Kabelbinder bis nach oben messen.


    Hinten geht es am besten zu zweit. Ich stell dazu ein Meterstab auf die Achsmutter und suche mit einen fixen Punkt senkrecht drüber, dann wie vorne beschrieben, auch da sollten es 40 mm Differenz sein

  • Jo. Das ist soweit klar. Habe ich auch so gemacht. Eine Frage: Was wiegst du?


    Ich hatte zunächst Hi/Vo 38/48mm. Jetzt mit den Distanzhülsen in der Gabel Hi/Vo 38/38mm. Die Hülsen erhöhen die Federvorspannung, die Gabel sinkt dadurch nicht so weit ein.

    Ein gleichmäßiges Absinken soll laut Wilbers angestrebt werden.


    Aber ich hätte gesagt, der vordere Federweg ist 145mm.


    Mich interessiert nur, ob die jetzt eingestellten 38mm okay sind, oder aber die 48mm.......ohne Distanzhülsen.


    Gruß


    Jan

  • Faustregel 30-40% des Gesamtfederwegs sollten als "race-Sag" zur Verfügung stehen. (bei der jeweils individuellen Beladung)

    Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

  • Der Vorbesitzer (das bin dann wohl ich!) hat nichts geändert. Nur Solobetrieb, eventuell mit Gepäck. Ca. knapp 100 kg mit Ausrüstung. Für mich wars okay.

    Suzuki GT 250, Yamaha XJ 900, Yamaha SR 500, Suzuki GSX 1100 G, Suzuki VX 800, BMW R 1100 GS, BMW R 1100 R, Suzuki V-Strom 650, Yamaha Super Tenere, Honda ST 1300

  • Mich interessiert nur, ob die jetzt eingestellten 38mm okay sind, oder aber die 48mm.......ohne Distanzhülsen.


    Gruß


    Jan

    die 38 mm sind Ok, die 48 sind schon an der 40% Marke, also auch noch OK.
    Nimm das, womit du dich wohl fühlst

  • Danke an das Forum,


    da der Vorbesitzer "tompanst" nichts an der Werkseinstellung geändert hat, werde ich daran nun auch nichts ändern.

    Den Stoßdämpfer (Druck- und Zugstufe) hab ich, abgestimmt auf mein Gewicht und Fahrweise, laut Bedienungsanleitung sehr zufriedenstellend einstellen können.

    Der Reifenluftdruck von 2,9 bar vorne und hinten scheint ebenfalls okay zu sein.


    Wahrscheinlich habe ich das weichere Einfedern der Gabel nach nun 28 Gold Wing - Jahren zu sehr gewöhnt.:lol:


    Gruß,

    Sigi

  • Habe das Ausbalancieren der Federung mit einem Einbau von längeren Gabelfedern ohne Vorspannhülsen und 15% mehr Gabelöl sowie einem Nivomatfederbein von Wilbers gelöst.

    Das Fahrverhalten hat deutlich positiv verändert.

  • Ich finde das Nivomat-Federbein Klasse. Vor allem dann, wenn man manchmal mit und manchmal ohne Sozius/Sozia fährt.


    Das einzige Problem von dem ich weiß, ist, dass das Motorrad dann manchen Fahrern zu hoch wird (weil das Federbein länger ist). Und beim Aufbocken auf den Mittelständer stehen beide Räder auf (was mich nicht stört) und der Seitenständer brauchte eine Erhöhung (was einfach zu machen war). Dass sich durch die Seitenständererhöhung der Mittel- und des Seitenständer ein bisschen ins Gehege kommen, das stört mich auch nicht.


    Davon abgesehen: Nach meinem Empfinden hat sich die Gabelrevision bei Wilbers im Fahrverhalten stärker positiv ausgewirkt als der Federbeinwechsel. Aber beides war nach 120.000 km ne gute Sache, die ich nie bereut habe.


    Grüße, Michael

  • Man kann durch aus die Suchfunktion benutzen..............

    Das einzige Problem von dem ich weiß, ist, dass das Motorrad dann manchen Fahrern zu hoch wird (weil das Federbein länger ist). Und beim Aufbocken auf den Mittelständer stehen beide Räder auf (was mich nicht stört) und der Seitenständer brauchte eine Erhöhung (was einfach zu machen war). Dass sich durch die Seitenständererhöhung der Mittel- und des Seitenständer ein bisschen ins Gehege kommen, das stört mich auch nicht.

    Hab vor 2 Jahren auch Wilbers einbauen lassen, dass das Federbein minimal länger ist, scheint auch beim 641 so zu sein. Wollte den Nivomat nicht, weil ich zu 99% alleine fahre. Hauptständer - Ab und an , stehen beide Räder auf. Und die PAN auf den Hauptständer, ist noch kein Problem. Stört mich aber alles nicht. Lage auf dem Seitenständer, ist ok.

    Kompl. Einbau hat der fHH gemacht. Vorne wie hinten.