Ausstieg...

  • Als es mich selbst 2016 zerlegt hat, bin ich da gut darüber hinweg gekommen.
    Aber in den letzten Wochen ist zu viel passiert.


    Während einer Gardasee-Tour mit einigen Leuten wurden mehrer Personen verletzt. Keine eigene Schuld - Gott sei Dank nur Brüche und Schürfwunden.


    Als wir dann wieder zu daheim waren, kam die Nachricht vom Tod eines guten Freundes. Er hatte keine Chance, als das Auto ihm die Vorfahrt nahm.


    Ich habe kein gutes Gefühl mehr, wenn ich auf das Motorrad steige.
    Nach reiflicher Überlegung habe ich beschlossen auszusteigen.
    Für immer? Keine Ahnung!
    Aber jedenfalls erst mal auf unbestimmte Zeit.


    Allen Pannern, die ich die Ehre hatte kennen lernen zu dürfen (persönlich oder im Forum), danke ich für

    • Rat und Tat
    • Unterstützung in jeglicher Form
    • anregende Gespräche
    • Nette Gesellschaft


    Ich hoffe, es stört niemanden, wenn ich im Forum bleibe - wenn auch als meist stiller Mitleser?


    Nachrichten der Damen-Truppe vom Sicherheitstraining an Bianca bitte per PM. Werde diese gerne weiterleiten.

    Viele Grüße aus dem Erdinger Land. =sauf=
    Jan


    -------------------------------------------------------------
    Ich weiß, wie Asphalt schmeckt...

  • .. weise Entscheidung, Jan. Alles kann sich sehr schnell ändern, manchmal genügt schon ein Moment. Wenn man nicht zu 100% mit Freude, Vertrauen .. Passion in den Sattel steigt, sollte man es tatsächlich sein lassen. Alles Schöne hat seine Zeit, ich wünsche dir alles Gute GOO


    Beste Grüße, Wolle

    Passionierter Biker :p
    -----------------------------

  • Hallo Jan,


    kann ich nachvollziehen. Es gibt Ereignisse, welche einschneidend sind und die uns beeinflussen. Und da muss man auch ein bisschen auf seinen Bauch hören.
    Vor solchen Entscheidungen habe ich Respekt.
    Und was später wird, es wird sich zeigen.


    Schön, das du hier bleiben willst.


    Viel Spaß und Glück
    Mario

    Erfahrung der letzten Jahre:
    Fahre mehr als gedacht, aber weniger als gewollt.

  • Ich beneide deine Ehrlichkeit mit dir selbst und würde mir wünschen, dass manch Dosentreiber diese Einsicht auch hätte.


    Vollsten Respekt.

    Grüße aus Berlin


    Andreas


    Bike hard, die old.

  • Hallo Jan


    Aus eigener Erfahrung kann ich deine Entscheidung absolut nachvollziehen. Auch ich habe lange mit mir gerungen und nach Monaten des Hin und Hers den Strich gezogen. Das ist sehr individuell und deshalb muss das jede/r für sich selbst entscheiden. Dir weiterhin alles GuteGOO

    Gruss Markus



    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern daß er nicht tun muss, was er nicht will (Jean-Jacques Rousseau)

  • Hallo Jan,
    meinen Respekt für dich zu diesem Schritt. Der Meinung meiner Vorschreiber kann ich mich nur anschließen. Manchmal braucht es Abstand um etwas neu zu entdecken und in einer Sache wieder positives zu entdecken.


    Für mich persönlich habe ich, nach über 14 Jahren Gleitschirmfliegerei, mich entschlossen dieses tolle Hobby aufzugeben, da mir langsam aber stetig das Risko eines Unfalles bewusst wurde. Nicht zuletzt dadurch, dass Fliegerkameraden verletzt oder gar tödlich verunglückt sind. Meinen sofortigen Ausstieg hat die Tatsache bewirkt, als ich einen tödlich abgestürzten Fliegerkameraden von oben habe liegen sehen, den ich überflogen habe.

    Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.


    Jean Paul (1763-1825)

  • Hallo Jan,


    kann ich gut nachvollziehen.
    Ich bin Gott sei Dank davon noch entfernt. Aber wenn es kommt werde ich zumindest ähnlich handeln

    Grüße ausm Ruhrpott


    Micha


    wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller

  • Das muss mMn jeder mit sich selbst ausmachen.
    Ich für meinen Teil habe einmal, als ich die Pan umgeworfen habe, weil ich in ein Schotterbett gefahren bin und mich abgelegt habe, die Pan vor lauter Wut - natürlich über die französischen Strassenbauer, die ein Rollsplittschild aufgestellt hatten-%- - ein halbes Jahr in der Garage abgestellt, ohne auch nur einen Meter zu fahren.
    Nachdem die Wut verraucht war, geflickt und weiter ging's.
    Ans Aufhören hab ich noch bei keinem Anlass gedacht.
    Ich bin aber auch Spätberufener, mir fehlen so 25 Jahre:mrgreen:

  • Jedenfalls ist es ein scheiss Grund um sich sowas herrliches vermiesen zu lassen.
    Klar ist keiner gefeit davor ob,wann und was passiert..jeden kann es erwischen.
    Trotzdem ist es ne nachvollziehbare Entscheidung..
    Respekt dafür.