Rest von Uhr und KM-Anzeige beim Start

  • Hallo zusammen und nachträglich ein frohes neues Jahr für alle.


    Ich habe folgendes Phänomen bei meiner Dicken bemerkt. Ab und zu geht während des Starts (Anlassen) das Display des Bordcomputers aus. Die Dicke springt an und danach steht die Uhr auf 01:00 AM, der Tageskilometerzähler ist auf Null und die Verbrauchsanzeige auf km/l. Ich habe hier im Forum gesucht und einen Eintrag aus 2007 gefunden, da wird ein Problem mit der Batterie beschrieben. Meine Pan ist aber aus 2010 und ich weiß nicht, ob das bei ihr auch zutrifft.


    Für ein paar Infos wäre ich sehr dankbar. Falls es nach eurer Erfahrung die Batterie sein sollte, bitte ich um eine Empfehlung, welche Batterie/Akku (Gel oder Blei) ich kaufen sollte.


    Danke im Voraus für eure Infos.


    Gruß aus MG


    Michael

  • Moin Michael,


    gesundes neues....


    Ja. Ich würde das auch so sehen, daß die Bordspannung beim Starten zusammenbricht, weil die Batterie schon so schwach ist.


    Wenn die Batterie wirklich aus 2010 ist, dann würde ich genau das gleiche Modell kaufen. Die Lebensdauer ist dann sehr gut.


    Zum Testen kannst die Pan mal mittels Starterkabel und einem anderen Fahrzeug/Auto starten. Dann sollte sich nichts verstellen, wenn ja, dann hast du irgendwo eine kleine Scheuerstelle/Kabelkontakt im Bereich Anlasserschalter-Anlasserkabel.


    Probier mal die Fremdstartvariante.


    Gruß


    Jan

  • Mache ne neue Batterie rein und dann wirds wieder Funktionieren.

    Wenn die Batterie "tot" ist, spielt es im Endefekt auch keine Rolle mehr, wie alt das Teil ist.

    Ob jetzt 5 oder 10 Jahre. Außer man hat Spaß am philosophieren -%-

    Die Anzeige stellt sich zurück auf km/l wenn die Spannung total zusammenbricht.

  • Yep,


    bei mir hing dieses "Phänomen" auch mit der Batterie zusammen, ich habe die Einstellerei dann so ca 10 mal mitgemacht, aber das nervt nur. Neue Batterie rein und gut wars.

  • Ich danke euch für eure Infos. Dann werde ich mal nach einer neuen Batterie schauen. Ich tendiere zu einem GEL-Akku.

    Was sagt ihr dazu?

  • Ich habe keine Erfahrungen mit GEL Accus.

    Kannst ja mal die Suchfunktion benutzen.

    Da gibst was dazu.

    Hab nur in Erinnerung, dass man für die Gel Accus auch das passende Ladegrät benötigt.

    Nicht alle Ladegeräte sind für beide Varianten geeignet sind.

  • OEM ist ein werksaktivierter AGM Akku verbaut und genau den solltest du auch wieder einbauen. Den braucht man natürlich nicht beim Honda Vertragshändler kaufen, gibt es auch im freien Handel (einfach Typenbezeichnung abschreiben und danach suchen)


    Empfehlung ist Kauf beim örtlichen Handel, denn vor dem einpacken und mitnehmen sollte einmal die Ruhespannung zwischen Plus und Minus gemessen werden. Jeden Akku mit mehr als 12,5 - 12,7V kannst du mitnehmen. Jeden Ladenhüter mit weniger als 12,5V einfach stehen lassen.

    (alte Batterie beim Kauf mitnehmen... Entsorgung und Batteriepfand ist damit erledigt)

    Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

  • LiFePo-Akku ist auch ein Stichwort. Ob die 1300er damit zurecht kommt, weiß ich nicht, aber ich vermute es. Die wiegen nur ein Drittel, entladen sich praktisch kaum selbst und sind ansonsten recht famos.


    Ich habe eine solche Batterie bislang erstmals in der CBX getestet und bin begeistert. Sobald die Gelbatterie meiner 1100er aufgibt, werde ich ihr eine solche leichte Batterie spendieren, schlechter wird's ziemlich sicher nicht. Das sollte für die STX ebenso gelten, ohne das genau zu wissen.

    Achim

  • Zitat

    LiFePo-Akku ist auch ein Stichwort

    meine Erfahrung mit den Dingern ist, das sie recht schwach sind bei kühleren Temperaturen.

    Die Beta in meinem Avatar sollte eigentlich ein Wintermoped sein, springt aber unterhalb +5° ganz schlecht an. Die hat so einen Akku, der wiegt nur 290 gr. Also nix für den Winterbetrieb.

    Ich wünsche jedem trockene Füße und warme Hände GOO
    Es grüßt der Waldschrat

  • LiFePo-Akku ... entladen sich praktisch kaum selbst ... Das sollte für die STX ebenso gelten, ohne das genau zu wissen.

    Achim

    Dass sich der Akku kaum selbst entlädt, ist gut. Nützt aber bei der 13er wenig, denn nach ca. 3 Wochen ist auch da der Akku leer!

    Denn bei der ST1300 läuft IMMER das ABS und die Wegfahrsperre🙄. Diese Dienste benötigen zwar wenig Strom, aber wie gesagt, nach ein paar Wochen kann man die Maschine nicht mehr starten.

    Ob die LiFePo Batterie das ein paar Tage mehr rauszögern kann, weiss ich nicht...

    Lieber Kurven ohne Ende, als eine Ende ohne Kurven😇

  • Nützt aber bei der 13er wenig, denn nach ca. 3 Wochen ist auch da der Akku leer!


    Na na.......das passt aber generell sooo nicht.0))((00))((0:lol::lol:

    Meine PAN schläft im Winter für 5 Monate, die Batt. bleibt jetzt immer drin....wird am Anfang voll geladen und bis jetzt IMMER im Frühjahr OHNE nachgeladen zu haben angesprungen. Batt. noch original (jetzt im 9. Jahr).

    Diese Prozedur klappt schon seit 4 Jahren ohne Beanstandung

    Mit hanseatischen Grüßen aus EDDW
    BERNHARD

  • Vigi, das kann ich nicht bestätigen, meine bisherigen 1300er sprangen bis auf vielleicht eine Ausnahme noch nach mehreren Monaten Standzeit problemlos an, meine aktuelle steht seit ungefähr 8-10 Wochen, ich könnte jetzt einen Probestart machen, wenn Du es wissen willst?