ABS Druckmodulator hinten (ABS/CBS/TCS)

  • Hallo,


    habe ein Problem mit den hinteren ABS Druckmodulator bei meiner ST 1100 Bj.99 ABS/CBS/TCS. Ich habe keinerlei Fehlermeldung (Blinken oder sonst irgendwas).

    Beim betätigen des Bremssytem bremst alles normal, bis auf das die hintere Bremsscheibe nach dem bremsen nicht wieder frei gegeben wird.

    (wie angezogene Handbremse)

    Man muß am Bremssattel die Entlüftungsschraube öffnen um Druck abzulassen damit das Hinterrad wieder dreht.(2 kolbenbremssattel, 1 entlüftungsschraube).

    Habe schon versucht zu recherchieren, aber der Fehler ist keinem bekannt nur immer vorn. Auch meine Werkstatt hat mir nur ein neuen Modulator angeboten für schlappe 1400€ + einbau.(da falle ich doch vom Glauben ab)

    Würde mich über Hilfe freuen, wenn es welche gibt.

    Danke

  • Hallo Eddie.


    Bist Du sicher, dass du nur 2 Bremskolben hast? Die 99er hat 3!

    Denn dann wäre deine 99er keine 99er sondern etwas vor 94.

    Wenn ich mich nicht irre.


    Gruß Peter

    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  • Mit und Ohne ABS wurden eine Zeitlang Parallel verkauft.

    Hatte damals eine Bj. 96 ohne die nur 2 Kolben hatte.

    Wie lange beide Versionen angeboten wurden, weiß ich leider nicht mehr.


    Edit: Man sollte auch die Überschrift lesen....

    CBS bedeutet natürlich das sie 3Kolben haben muss.....

  • Die ohne ABS hat aber hinten keinen ABS Druckmodulator und danach fragt der Themensteller und somit müßten aufgrund von Baujahr und der Zusatz "CBS" hinten eine 3Kolbenzange sein


    ah jetzt Edit hat eingegriffen


    Was auch noch zu prüfen wäre sind die Hauptbremszylinder, welcher hängt davon ab was für ein Kolben hinten die Blockade verursacht und natürlich der vordere Sekundärbremszylinder. Beim normalen Bremsen ohne ABS Auslösung greift das ABS nicht ins Bremssystem

    ____________________________
    Gruß aus der nördlichen Eifel
    Adi


    >> Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun. << -Johann Wolfgang v. Goethe-

  • Wenn nur dieser eine Kolben betroffen ist, hast du kein Problem des Modulators sondern ein Problem der Bremszange bzw. dieses Kolbens samt Abdichtungen.

    Sicher dass nur dieser eine Kolben betroffen ist??

    Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

  • Die beiden äußeren Kolben hängen zusammen und werden vom Sekundär Hauptzylinder am linken vorderen Bremssattel "gesteuert" ist der freigängug?

  • Ist das nur 1 Kolben von 2, der nicht gängig ist? Dann stimmt mit diesem einen was nicht. da würde ich mal ne komplette Revision der Bremszange in Erwägung ziehen.

    Wenn’s der mittlere ist, mach mal folgende Tests, wobei es 2 Personen braucht:

    1. Hinterrad frei drehen von Hand. Mit Vorderbremse bremsen. Bremst das Hinterrad auch und blockiert? -> nicht gut

    2. Hinterrad frei drehen von Hand. 2. Person betätigt das CBS an der linken vorderen Bremszange. Das Hinterrad muss bremsen. Wenn das CBS wieder gelöst wird, sollte das Hinterrad wieder frei drehen. -> gut!

    3. Hinterrad frei drehen von Hand. Hintere Bremse betätigen. Hinterrad bremst logischerweise. Wird die hintere Bremse gelöst und blockiert immer noch? -> Bingo! Dann liegts am Proportionalventil. Bei der 13er hatte ich genau das. Kostet richtig Asche das Ventil. Bei uns in der CH will der FFH 800.- dafür. 😳Reparatursatz gemäss FFH: Fehlanzeige.


    ich hoffe inständig, dass es nicht am Proportionalventil liegt.

    Ich gehe zudem davon aus, dass die Bremserei korrekt entlüftet ist.😉

    Lieber Kurven ohne Ende, als eine Ende ohne Kurven😇

  • Guten Morgen,


    kann nur so schildern war deswegen schon in der Werkstatt war die auch ein bisschen ratlos ist. Sollte nach Hause fahren ohne die Hinderradbremse

    zu benutzen was ich gemacht habe und trotzden blockierte nach der 5. Ampel das Hinterrad.

    (habe die Pan auf Stahlflex umgerüstet. bei der 1. Fahrt hat alles noch funktioniert)

    Bei Pan wurde die Bremsflüssigkeit in der Wekstatt gewechselt.

  • Hmmm...
    Ich bin da nicht der PAN-Vollprofi, hört sich - nach deinem letzten Post- für mich so an, als ob die ganze Bremsanlage nicht korrekt durch die Werkstatt entlüftet worden wäre.
    Das ist bei der PAN nicht so einfach, wie bei anderen Mopeds (Achtung: ich war 13er Fahrer, nicht 11er, da kenn ich mich zuwenig aus!).
    Da gewisse Anschlüsse oberhalb von Verteiler, Modulatoren usw. verbaut sind, kann sich da, trotz guter Entlüftung noch Luft ansammeln.

    Dann fällt zum Glück das Problem aus meinem Post #8 mit dem Proportionalventil schon mal weg...


    Warte mal ab, da kommt sicher noch was von den Profis hier.

    Lieber Kurven ohne Ende, als eine Ende ohne Kurven😇

  • Warst du bei einem Honda Händler oder bei einem freien Händler?


    Das ist der hydraulische Aufbau deines Systems


    Wenn also die Lösung deines Problems der Druckabbau bei den äußeren Kolben des Hinterrades ist, dann hast du ein Problem des Sekundärkreises (blau im Bild). Wenn du jetzt nicht der Schrauber vorm Herrn bist sondern das lieber einer Werkstatt überlässt, dann gehe bitte zu einem Händler der dieses System aus den 90igern kennt. Wer keine Ahnung davon hat, sollte daran nicht schrauben. Eine Werkstatt die dir in diesem konkreten Fall einen neuen Modulator anbietet würde ich jetzt nicht als sonderlich fachkundig einstufen, sondern einen Partner suchen der Ahnung hat.

    Dateien

    • Bild 013.jpg

      (329,25 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

    Einmal editiert, zuletzt von ManfredK ()

  • Wenn der Druck nicht abgebaut wird und man öffnet das Ventil und dann geht der Druck weg, dann kann es auch ein defekter Bremsschlauch sein. Mit den Jahren quillt das Gummi auf. Hatte ich beim Auto schonmal. Genau den Effekt. Neue Bremsleitung und Gut. Vielleicht wurde der Schlauch auch zu sehr beim Hinterrad Ausbau geknickt.

    Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch.


    Johann Wolfgang von Goethe