Ab 28.04.2020 werden Bussgelder angehoben

  • Gut, danach kann er „entsorgt“ werden. Die Müllwerker könnten das dann gleich mit erledigen. 😊

  • .... Wenn der Scheuer nix tut merkt das kein Mensch und er kann dann auch nichts falsch machen....

    Wenn er mal nix tun würde, dann wäre das eine große Erleichterung.


    Immer wenn man denkt: "Jetzt kann es nicht mehr schlimmer werden" dann zieht die CSU einen neuen Verkhrsminister aus dem Hut ...

  • Kann man ihn als Amtsträger denn eigentlich nicht für teure Fehlentscheidungen persönlich haftbar machen?

    Nein, kann man ihn nicht. Ist zwar für viele unverständlich, macht aber m.E. Sinn. Dafür gibt es aber parlamentarische Kontrollgremien, Gerichte, Presse etc.Es gibt zwar die Untreue im Amt (oder so ähnlich) aber wegen einer Fehlentscheidung kann man ihn nicht drankriegen. Das habe ich vor kurzem im Spiegel gelesen, da gibt es so eine Kolumne von einem Verfassungsrichter. War für mich erleuchtend...:-?

    Vielen Dank und viele Grüsse

    Sepp ( der eigentlich anders heisst...)

  • Das ist zwar schade, aber es irgendwie auch Sinn. Wenn es anders wäre und jeder Politiker persönlich haftbar wäre, dann würde nichts mehr entschieden.

    Bei den Konzern Lenkern ist es ähnlich. Wenn die Fehlentscheidungen treffen werden sie mit einem goldenen Handschlag und einer hohen Abfindung verabschiedet.

  • @Sepp, ich denke die Frage von Tommy war eher rhetorischer Natur.


    Wenn Scheuer dafür sorgt dass es keine Fahrverbote für Moppeds gibt soll er von mir aus im Amt bleiben so lange wie er will.

    Ich glaube nicht dass er künftig mehr kaputt zu machen in der Lage ist als (für mich persönlich) kaputt ginge wenn das generelle Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Moppeds durch käme.

  • Wieso Wolle? Sind doch ehrenwerte Berufe, oder nicht?

    .. ja eben, in diese Riege kann man doch Scheuer nicht zwangsverdonnern

    Passionierter Biker :p
    -----------------------------

  • ....... wenn das generelle Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Moppeds durch käme.

    NIEMAND - auch nicht die "bösen" Buben aus BaWü oder NRW wollen eine generelles Wochenendfahrverbot für Motorräder.


    Es geht "nur" um lokale, begrenzte Streckensperrungen für besonders lärmbelastete Strecken. Es geht "nur" um die Möglichkeit Streckensperrungen nicht nur wegen Unfallzahlen sondern auch aus Lärmgründen aussprechen zu dürfen.


    Verbreitet doch bitte die verkürzten Schlagzeilen einiger Gazetten nicht noch weiter.

    Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

  • Gut, ich korrigiere:

    Ich glaube nicht dass er künftig mehr kaputt zu machen in der Lage ist als (für mich persönlich) kaputt ginge wenn das generelle Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Moppeds auf bestimmten Strecken durch käme.

    Letztlich unterläge die Auswahl dieser für Sperrungen in Frage kommender Strecken auch einer gewissen Willkür. So wie das Herauspicken der Zweiradfahrer.

  • Jens - ging nicht gegen dich.... fast überall wo über den Bundesrat-Antrag geredet/geschrieben wird taucht plötzlich ein generelles Fahrverbot auf..... und du weißt ja.. wenn es erstmal genug geschrieben haben, muss es auch die Wahrheit sein...

    Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

  • NIEMAND - auch nicht die "bösen" Buben aus BaWü oder NRW wollen eine generelles Wochenendfahrverbot für Motorräder.


    .........

    Das wollen wir hoffen, es gab ja auch mal diesen Spruch

    "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!"

    ____________________________
    Gruß aus der nördlichen Eifel
    Adi


    >> Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun. << -Johann Wolfgang v. Goethe-

  • Hab das auch nicht persönlich aufgefasst. Im Gegenteil, ich sehe ja ein dass es von mir geschludert war, da ich einen wesentlichen Bestandteil nicht erwähnt hatte. Von daher alles gut.


    Soweit ich mich erinnere meine ich, den Andy in den Medien schon mal auf einem Mopped gesehen zu haben. Seine Affinität zu Zweirädern könnte sich nun (hoffentlich) positiv für uns alle auszahlen.