öfter mal was neues (altes): Honda Deauville

  • Also wenn ich mir so die Kiste anschaue, dann würde ich auf einen Kauf verzichten. Es gibt sicher bessere Alternativen auf dem Occasion-Markt.

    Im Übrigen gehe ich mit Wolle einig. Ich hatte vor meiner 1100er ebenfalls eine Deauville 650 von 1998-2001. Ein robustes und zuverlässiges Motorrad, das mich über alle Berge und nach halb Europa gebracht hat. Wenn man keine besonderen Ansprüche hat und mit 57 bzw. 65 PS zufrieden ist, kein Problem.

    Gruss Markus



    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern daß er nicht tun muss, was er nicht will (Jean-Jacques Rousseau)

  • Es handelt sich um eine Hauptuntersuchung, da die Maschine aus dem EU-Ausland kommt. Die kann nur beim TÜV erfolgen. Nicht bei Dekra oder KÜS oder so.
    Die gibt es aber nur, wenn alle Papiere vorliegen, die der TÜV benötigt.
    Ohne COC Bescheinigung muss sich der tüv erstmal beim KBA die Typengenehmigung und sämtliche technische Daten der Honda zukommen lassen. Anhand derer und der FIN wird dann nach erfolgreicher HU ein Datenblatt erstellt, mit dem das Motorrad zugelassen werden kann.

  • So, wir sind wieder da. Ohne Motorrad. Was ich irgendwie bedauere, denn die wesentlichen Komponenten (Motor, Fahrwerk) haben einen guten Eindruck gemacht. Das Motorrad ist schließlich noch nicht wirklich alt + hat überschaubare Kilometer.


    ABER:


    1. Der weiße Polizei-Lack - besser gesagt: "die weiße Farbe" :( wurde wohl von einem Amateur mit einem Pinsel aufgetragen, er ist schwer beschädigt und blättert ab. Die Lackteile aufzuarbeiten (ich hatte an Folierung gedacht) würde erfordern, dass der Lack zuvor völlig abgeschliffen wird. Und das ... wäre echt ne Menge Arbeit.

    2. Ich habe noch nie gesehen, dass ein Motorrad so schlecht behandelt wurde. Die elektrischen Zusatzinstallationen wurden zum Teil einfach abgerissen und der Kabelbaum, der am Lenkkopf nach hinten verläuft ist beschädigt. Außerdem ist alles angerostet was nur geht (ich wusste gar nicht, dass eine Edelstahl-Auspuffanlage rosten kann ....)


    Ich hatte ja erwartet, dass sie mies aussieht, dass sie aber so schlecht ist, das hab ich nicht gedacht. Für nen Tausender hätte ich sie genommen und mir die Mühe gemacht, sie wieder aufzubauen. Aber nicht für 2.000. Schade - das Motorrad hätte was besseres verdient - die Probefahrt war ok, Motor und Fahrwerk haben einen guten Eindruck gemacht.


    Wegen ein paar Postings will ich noch mal darauf hinweisen, dass die Deauville 700 deutlich höher gehandelt wird als die 650-er. Die 700-er fangen bei knapp 3.000 € an. Eine 650-er werden wir nicht kaufen weil das Motorrad für eine Anfängerin ist, die auf jeden Fall ABS will (was ich für sehr sinnvoll halte).


    Wir schauen mal weiter nach ner 700-er für etwa 3.000 €.


    Danke für eure Postings!


    Grüße, Michael

  • Gute Entscheidung und viel Glück bei der Suche. Ihr werdet schon etwas passendes finden.

  • Eine 650-er werden wir nicht kaufen weil das Motorrad für eine Anfängerin ist, die auf jeden Fall ABS will (was ich für sehr sinnvoll halte).
    Wir schauen mal weiter nach ner 700-er für etwa 3.000 €.

    Danke für eure Postings!

    Grüße, Michael

  • Von privat gewiss für max 3 Mille zu bekommen, sh-gepflegt, Kampfspuren sind vernachlässigbar, ich denke, das ist die bessere Wahl, als das Experiment zuvor. Und die Farbe stimmt auch noch GOO

  • Hallo,


    gestern eine lange Fahrt mit dem Trailer nach Sonthofen, und auf dem Rückweg mit beladenem Trailer :lol: Anders gesagt: Diese Deauville ist es geworden. Ein ehrliches Motorrad - etwas verstaubt und etwas verkratzt - aber sein Geld wert.


    Am vorderen Blinker stimmt was nicht - das eine Blinkerglas ist sehr "weich aufgehängt" (gibt also stark nach wenn man draufrückt) und das andere sitzt bombenfest. Welcher von beiden nicht ok ist ist mir noch unklar - dazu muss dann erst mal die Verkleidung weg. Der verstorbene Vorbesitzer war ein bisschen ein Bastler - Heizgriffe und Steckdosen sind unsauber verlegt - das muss ich noch richten. Außerdem klemmt man sich die Finger am Tank ein wenn man den Lenker ganz einschlägt - das geht gar nicht. Mal sehen, ob wir den Lenker nur drehen oder auch höherlegen.


    Aber sonst: Ein gutes Motorrad soweit ich es sehe. Viel Motorrad für 3.000 Euro. Sieht aus wie die kleine Schwester der Pan 1300 - einige Teile scheinen gleich zu sein. Zum Beispiel die Bremsanlage.


    Ach, was mir noch aufgefallen ist: Das lackierte Original-Honda - Topcase sitzt recht hoch - die Trägerplatte sitzt mit einigem Abstand auf dem Deauville-Gepäckträger. Mir wäre das zu weit oben, denn auch das Topcase selber ist vergleichsweise hoch. Das Givi-Maxia Topcase finde ich deutlich besser - das hat nen besseren Stauraum und lässt sich durch den ausklappbaren Griff deutlich besser tragen. Das Maxia ist das beste Topcase das ich kenne.