Kardan Undicht?

  • Guten Abend zusammen

    Habe Heute Abend mit Schrecken festgestellt das ich beim Kardan Öl verliere, wegen Schnee steht mein PAN seit 2 Tagen, Service habe ich im November gemacht, seit dem keine Probleme.

    Meine Frage ist, wie ist der Katdan Aufgebaut, und wo könnte dies Öl verlieren?

  • mir schaut das auch nach der Dichtung von der Einfüllschraube aus. Einfach eine neue kaufen, alles säubern, Mopped auf den Seitenständer (dann rinnt nix aus) und ersetzen, evt. Ölstand richtigstellen.

  • Die Einfüllschraube ist mit einem O-Ring gedichtet, ich würde da vor einer Probefahrt mal reinschauen und nach dem Füllstand gucken,
    der Ölstand sollte mit dem Einfülloch etwa auf einer Höhe sein

  • mir schaut das auch nach der Dichtung von der Einfüllschraube aus. Einfach eine neue kaufen, alles säubern, Mopped auf den Seitenständer (dann rinnt nix aus) und ersetzen, evt. Ölstand richtigstellen.

    Dafür ist das zu viel ausgetretenes Öl. Wenn das Moped ohne Kontinez geparkt wurde, also die Kardanölmenge beruhigt im Gehäuse dümpelt, dürfte sich da nur minimale Ölfeuchte zeigen, bei ihm ist aber die Felge total versifft, daher tippe ich auch auf Manfred´s Diagnose.

  • Hallo zusammen

    Danke Manfred und Oli ich denke das ist die richtige Richtung, die Öl Ablass Schraube ist nämlich trocken...


    hat jemand Ahnung ist dies schwierig selber zu wechseln?

    [SIGPIC][/SIGPIC]


    - Sind deine Reifen aussen rauh, bist du 'ne richt'ge Kurvensau!


    - Ich lenke, also bin ich!

  • Meine 1100er Schrauberzeit ist lange her, ich denke. wen Du das Rad raus hast, kannste du schon auf den Simmering schauen, die Explosionszeichnung ist ja hilfreich. Den popelst Du dann mit einem geeigneten Werkzeug raus. Manche schrauben eine Blechschraube in den Dichtring und hebeln ihn dann mit einer Zange aus.

  • Der Ausbau ist nicht schwierig. Der Einbau kann aber durchaus tricky sein. Und wenn Darkrider fragt ob das schwierig ist..... dann ab mit dem guten Stück in die Werkstatt.

    Man kann ja auch nur den Endantrieb in die Werkstatt bringen.....


    ABER erstmal #2 erledigen bevor hier gleich scharf geschossen wird

    Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

  • Da bin ich mit dem Profi ManfredK absolut einer Meinung. Da wird der Simmering hinüber sein. Falls du es selber reparieren willst- es ist kein Hexenwerk- beschaff dir einen neuen Simmering und 180 ml Hypoid-Getriebeöl SAE80.

    So wie auch Olli schreibt, Rad ausbauen, Simmering raus, alles peinlichst säubern (Bremsenreiniger) und neuen rein. Leicht einfetten und in umgekehrter Reihenfolge alles wieder zusammen setzen. Nach Abschluss Getriebeöl einfüllen nicht vergessen!

    Lebe jeden Tag "First Class", bevor es deine Erben tun!

  • Da bin ich mit dem Profi ManfredK absolut einer Meinung. Da wird der Simmering hinüber sein. Falls du es selber reparieren willst- es ist kein Hexenwerk- beschaff dir einen neuen Simmering und 180 ml Hypoid-Getriebeöl SAE80 GL5.

    So wie auch Olli schreibt, Rad ausbauen, Simmering raus, alles peinlichst säubern (Bremsenreiniger) und neuen rein. Leicht einfetten und in umgekehrter Reihenfolge alles wieder zusammen setzen. Nach Abschluss Getriebeöl einfüllen nicht vergessen!

    ich habe mir erlaubt die Spezifikation zu ergänzen ;-)

  • Danke alle für die Antworten, ich bin handwerklich begabt, und habe ja letzten November ja erstmalig den Service selber gemacht, eigentlich ohne nennenswerte Probleme, nun selber habe ich den Hinterrad noch nie ausgebaut, sollte ja nach Werkstatt Handbuch nicht so Kompliziert sein...

    Da ich ja sowieso ein neuer Hinterreifen brauche könnte dies der Mech ja gleich machen, ich frag mal bei ihm nach...

    [SIGPIC][/SIGPIC]


    - Sind deine Reifen aussen rauh, bist du 'ne richt'ge Kurvensau!


    - Ich lenke, also bin ich!