Kurze Vorstellung

  • Aber so ganz falsch ist die Idee mit dem Thermostat nicht. Bei mir war's in offen Stellung fest. Irgendwann wollen die Wachselemente halt auch nicht mehr. Wenn's also beim aktuellen Wetter nur knapp in den Warmbereich geht, dann ist das schon eigenartig.

    Ich hab meins gegen ein Herth+Buss Jakoparts J1532000 getauscht. Spezifikation passt. Maße auch. Eigentlich für verschiedene Suzuki Autos. Gibt's beim großen Amerikanischen Buchhändler online zu kaufen. Sicher aber auch bei den üblichen Verdächtigen im Autozubehör.

  • Es wird wohl doch eine kleine Restauration und das hier ein Restaurationsthema...


    Am Samstag habe ich die Verkleidungen abgebaut. Die oben links ist an der Verbindung zur unteren abgebrochen. Gebrauchte gibt's ja zum Glück ein paar online.


    Die Bremsflussigkeit vorn habe ich gestern getauscht und dann gleich noch in den Behälter für die Kupplung geschaut. Appetitlich ist anders, dunkle Brühe mit Ablagerungen. Alles abgesaugt und den Behälter gereinigt, danach 4 Behälterfüllungen durch die Leitung gepumpt. Für hinten hat meine vorhandene Bremsflüssigkeit nicht mehr gereicht.

    Aktuell ist der Griff an den Lenker gebunden als Test, ob das System den Druck hält oder ob ich nachpumpen muss nach dem Lösen. Wenn das nicht ok ist kommen eben noch die Repsätze für die Hydraulik dazu.

    IMG_20220821_204507.jpg


    Beim Fahren kam mir der Gedanke, dass die Maschine etwas wenig Leistung hat, auf jeden Fall nicht die Werksangabe. Nachdem die Vergaser draußen waren und die Deckel der Schieber unten hat sich das auch bestätigt. Zwei der Vier Membranen sind komplett zerfetzt. Die eine konnte ich so vom Schieber ziehen, die kann ich einzeln ersetzten. Bei dem anderen Schieber ist die Membran abgerissen, wird wohl ein anderer Schieber mit Membran werden müssen. Dazu noch alle Dichtungen und die Membranen für die Schubanreicherung.

    Zur Zeit liegen die Teile im Ultraschallbad und werden nach der Endreinigung wieder weitestgehend zusammengebaut. Neue Ansaugstutzen dazu und dann hat man wieder 20 Jahre Ruhe an der Stelle, wenn man E10 vermeidet an der Tanke.

    IMG_20220822_094957.jpg


    Mal schauen, was noch so kommt. Mehr als Hinterrad und Gabel raus habe ich mir eigentlich nicht mehr vorgenommen. :roll:


    Der Schlüsselschalter im Cockpit ist wie vermutet für eine Alarmanlage, die (oh Wunder) auch noch funktioniert. Die Nachbarn dürften sich gefreut haben :mrgreen: Den Pinökel für die Scheinwerferverstellung habe ich unter der rechten Seitenverkleidung über dem Ventildeckel gefunden. Geile Stelle für sowas. :shock:


    Heute Abend geht die Forschungstour weiter... :lol:

  • Membranen sind nun zwei neue verbaut. Es war mir zutiefst zuwider den oberen Kunststoffring abzuknibbeln und dann eine neue Membran aufkleben zu müssen. Kenne es von meiner Triumph und diversen anderen Japanern, dass man die Membrane zwischen den Klemmringen raus zieht (was bei der Honda auch ging) und dann die neue mit viel Geduld und Gleitmittel wieder da zwischen fummelt. Aber gut, ob man nun den alten schiebe zerstört und einen neuen kaufen muss, wenn es nicht geklappt hat, oder man kauft einfach einen neuen...hoffen wir, dass das geklebte auch dicht ist und hält. Der Trockenlauf im Vergleich zu den originalen Membranen war vielversprechend. Die Schieber senken sich gleichschnell ab beim Loslassen. Jetzt muss ich nur noch auf die Gemischschrauben warten und dann sind die Versager wieder komplett.


    Des Weiteren sind nun die Zündkerzen raus und Öl und das Kühlwasser sind abgelassen. Der Ausgleichsbehälter vom Wasser war im Ultraschallbad und ist nahezu sauber. Im Öl war nichts auffälliges zu sehen und die Kerzen waren nur handwarm rein gedreht.


    Bei der Probefahrt ist mir die linke Abdeckung am Schienbein flöten gegangen und ist auf nimmerwiedersehen irgendwo im Straßengraben gelandet. War eh nur noch mit Klebeband befestigt und hat nichts mehr gehalten. Eine neue kam aus dem 3D-drucker. Farbe passt sogar halbwegs und das Material ist bis 100°C gut.GOO

    IMG_20220827_220333.jpg

    IMG_20220827_220344.jpg

  • Die Alte Membrane an ihrem Sitz mit Gleitmittel einsprühen und mit etwas Geduld versuchen, sie in ihrem Sitz zu bewegen, sobald sie sich drehen lässt kann sie auch entfernt werden. Die Neue Membrane dann mit Hilfe einer Plastikkarte vorsichtig in die Nut schieben.

  • Die Alte Membrane an ihrem Sitz mit Gleitmittel einsprühen und mit etwas Geduld versuchen, sie in ihrem Sitz zu bewegen, sobald sie sich drehen lässt kann sie auch entfernt werden. Die Neue Membrane dann mit Hilfe einer Plastikkarte vorsichtig in die Nut schieben.

    Ich weiß (steht ja im Text oben...) . Ich habe aber keine Membranen bekommen, die man einfach so wechseln kann. Die einzelnen Membranen, die ich bekommen habe, die waren extrem dick in der Mitte. Nach ewig hin und her überlegen habe ich dann im Karton auch eine Anleitung gefunden, hatte mich sowieso über die nichtbestellte Klebertube gewundert, nach der man den oberen Kunststoffring abknibbelt und dann die neue Membrane auf den anderen Ring draufklebt. Die sitzen an sich auch gut an ihrer Stelle und recht Straff um den Schieber, aber das war eine mir nicht bekannte und auch eher unwohle Methode. Muss sich zeigen, wie es funktioniert. Spätestens beim Synchronisieren wird es auffallen, was in unterschiedlichen Drehzahlen los ist. Aber das dauert noch. Neues Öl, neues Wasser, neue Kerzen, Zahnriemen usw... Hab ja Zeit, dieses Jahr komme ich eh nicht mehr zum Fahren mit der Honda, wenn überhaupt zum erneuten Motorstart.

    Gruß,

    Robert

    Einmal editiert, zuletzt von Robertd ()