Beiträge von Q-Big

    Eigentlich wollte ich sie ja blind bestellen, aber die erste Euphorie ist vorbei, und jetzt wart ich doch bis ich mal ne Probefahrt gemacht habe. Die Africa Twin hat ein paar Dinge die mir nicht so gut gefallen, aber genau in den Punkten, ist die NT1100 eben besser. An die Kette werd ich mich auch wieder gewöhnen.

    Die NT1100 interessiert mich auch. Sehe bis jetzt nur den Kettenantrieb als Nachteil.

    Bei der GW reizt mich nicht mal eine Probefahrt. Mag ein klasse Motorrad sein,ist aber nicht meine Welt.

    Ich habe mir beide Beiträge angeschaut. Der gute Mann aus Hamburg hat sich mehr Mühe gegeben. Obwohl einige Funktionen dazu gekommen sind, hat sich gesamt gesehen die Bedienung nicht verbessert.


    Übrigens, wieder jemand der sich über die Ladeinfrastruktur beschwert. Man kann langsam den Eindruck gewinnen, es entwickelt sich wieder zurück.

    Frohe Weihnachten.

    Der Fortschritt hat uns in der Vergangenheit viele Annehmlichkeiten gebracht. Viele Dinge verbessert und zuverlässiger gemacht. Allerdings sehe ich in letzter Zeit auch Nachteile bei dem Tempo des Fortschritts. Gerade im KFZ-Bereich bringt der Fortschritt auch Nachteile. Mal eben ein Zubehörteil ans Motorrad basteln könnte schon umfangreicher werden(Canbus-System). Radiowechsel im PKW, oder Batterie muss gewechselt werde (BMS). Assistenzsysteme( Notbremssystem..) die nicht 100% funktionieren. Da fallen euch bestimmt auch noch einige Beispiele ein. Viele Bauteile kann man nicht mehr zerlegen, um sie zu reparieren.

    Ich habe beruflich mit Leittechnik zutun. Da stelle ich fest ( nicht nur ich), dass der Fortschritt nicht immer eine Verbesserung mit sich bringt.


    Es wird versucht die E-Mobilität im Eilgang zu etablieren. Natürlich geschehen da auch Fehler. Mir ist auch aufgefallen, dass vieles was auf dem Papier steht in der Realität nicht funktioniert. Das Problem an oder mit der Ladesäule ist ein alter Hut. Die Installation von Wallboxen in Tiefgaragen wirft immer noch Probleme auf, obwohl das WHG in der Richtung geändert wurde. Desweiteren ist mir ein Fall bekannt, wo die Stadtwerke die Installation einer Wallbox für unnütz halten, weil sie die Leistung bis dahin nicht schaffen.

    Den Vergleich eines Totalschadens bei einem E-Fahrzeug/Verbrenner kann man so nicht stehen lassen. Bei Batterien der E-Fahrzeuge wurde von den Herstellern keine Reparaturmöglichkeit genannt. Eine komplette Erneuerung war dann fällig. Das ist der Grund, warum sich viele in meinem Bekanntenkreis für eine Mietbatterie entschieden haben.

    Die wenigsten Motorschäden bei Verbrennern sind Totalschäden. Fast jeder Motor ist zu geringen Kosten gegenüber Neuanschaffung zu reparieren. Ein guter Freund von mir betreibt eine Werkstatt für Motoreninstandsetzung. Die meisten Markenhändler reparieren keine Motoren mehr. Es wird nur ein Wechsel angeboten. Das läuft meistens auf einen Totalschaden aus. Davon abgesehen sind die Leute, die so etwas noch können, rar.


    In der EU diskutiert man zurzeit, wie in Zukunft die Energie erzeugt werden soll. Einige Staaten setzen weiter auf Kernenergie. In den Ostgebieten möchte man weiterhin mit Kohle arbeiten. Bei uns wird über zusätzliche Gaskraftwerke debattiert. Pipus hat es schon erklärt, unser Netz wird nicht zusammenbrechen. Mit erneuerbarer Energie können wir es nicht halten. Kohle ist weiterhin wichtigster Energieträger ( Quelle : https://www.destatis.de/DE/The…ie/Erzeugung/_inhalt.html). Der Stromverbrauch steigt langsam an. Die erneuerbare Energie wird den Bedarf wahrscheinlich nie decken können. Da werden auch in Zukunft die E-Fahrzeuge, egal ob aus der Steckdose oder über Wasserstoff, nicht wirklich umeltfreundlich unterwegs sein.

    Der Unterschied Infrastruktur Ladesäule zu Wasserstofftankstelle liegt darin, dass die Wasserstoffinfrastruktur überall umsetzbar ist. Zumindest von den Kosten her.

    Sehe das so wie ManfredK . Gibt es zu den angepriesenen chinesischen E-Autoherstellern Verkaufs -oder Zulassungszahlen?

    Übrigens,es gibt auch deutsche Ingenieure die in China arbeiten. Das hier manche Dinge nicht so ablaufen wie gewünscht ist der Politik geschuldet.

    wieder ein neuer E-Moped-Hersteller aus China, der Hauptimporteur sitzt in Utrecht:

    Ovaobike

    Vielleicht gar nicht so neu, nur mir unbekannt...:shock:

    In jedem Fall müssen die großen Hersteller bald nachziehen, sonst werden sie abgehängt.

    Das ist (noch) nicht meine Motorradzukunft.


    Habe gelesen, das sich einige große Hersteller auf ein Akkuwechselsystem geeinigt haben.

    Das stelle ich oft bei BMW-Treibern fest, mit Ablauf der Garantie wird ne Neue angeschafft, ein Schelm, wer da denkt, das Vertrauen ins Produkt reicht nur bis zu diesem Termin :mrgreen:.

    Hallo,

    es liegt wahrscheinlich daran das manche Menschen immer das Neuste vom Neusten haben müssen. Das geht bei BMW schneller als bei Honda.:mrgreen:

    Ich frage mich, warum manche Diskutanten von Anderen Konsequenz fordern, die selbst (noch) nicht so weit sind.

    Hallo Tommy,

    da kommen wir zusammen. Ich bin der Meinung,solange ich selbst noch der Umelt schade halte ich die Füße still. Kehre erstmal vor meiner eigenen Haustür.

    Übrigens,mir wäre die Diskussion bei einer Tasse Bier auch lieber. Da werden Missverständnisse schneller beseitigt.

    Hallo Tommy,

    warum musst du immer ander Leute anprangern? Zum Teil hast du sogar recht. Bei dir liest es sich immer so,als wolltest du dich für deinen Verbrenner entschuldigen. Liegt es eventuell daran,das dir die Zukunft nicht egal ist,du aber nur halbherzig bei der Sache bist?