Beiträge von RETNÜG

    TRW Bremsscheiben haben Verschleißgrenze bei 4,5mm Original – Bremsscheiben 4 mm. Da Normalerweise sollen bei jedem Scheibenwechsel die Schrauben und Scheiben erneuert werden sollen, ergibt sich so gut wie kein Preisvorteil gegenüber den Original – Scheiben. Durch die Anordnung der Bohrungen in Reihe neigen die Beläge zu Geräuschen, besonders bei Sinterbelägen.


    Dies ist meine persönliche Meinung.

    Gruß Günter

    Hallo, suche für ST 1100 eine hohe Windschutzscheibe von Puig 5902H möglichst in klar - rauchgrau in gutem Zustand. Sollte Jemand eine solche Scheibe nicht mehr benötigen Bitte PN mit Preisvorstellung an mich. Viele Grüße Günter




    Normal alle 24 Tk ich überprüfe die Ventile jährlich zur Winterzeit. Meisten lassen sich die Shims untereinander tauschen so werden nur einige Neu benötigt.

    Und wenn die Deckeldichtungen liebevoll behandelt, entfettet, und mit Curill T mont. werden, halten die auch ewig, Meine sind seit 26 J. immer noch dicht.

    Andreas,

    Klemmung der Vorderradachse lösen, Gabel vorne mehrfach fest eintauchen ( am besten gegen einem Gegenstand Wand oder dergleichen) dann die Klemmschrauben wieder mit 22Nm anziehen. Anschließend mit 0,5-07 Fühlehre überprüfen ob der Abstand zur Bremsscheibe gegeben ist.

    Gruß Günter

    Frage an die Experten,


    habe letztes Jahr eine defekte 2000 Pan mit 80 Tkm gekauft die wie ein alter 2 T qualmte aber mit guter Kompression. Da sie zu schade zum Schlachten war beschloss ich sie instand zu setzen. Dabei wurden Neue Ventil Schaft Ringe verbaut, Ventile eingestellt, Vergaser synchronisiert, sowie alle Öle, Filter, Flüssigkeiten, Lenkkopflager, Bremsbeläge, Ruckdämpfer usw. erneuert. Kleine Probefahrt gemacht, erster Eindruck alles bestens. Nach einigen längeren Fahrten fiel mir ein rumpeln im Leerlauf auf das sich aber beim Abhören mit dem Stethoskop nicht zuordnen lässt. Es hört sich vorne am Motor genau so wie hinten an. Auch das ziehen der Kupplung hat keine nennenswerte Auswirkung daran. Nochmals Vergaser sorgfältig synchronisiert ohne Erfolg. Da ich den Austausch des Zahnriemen sowieso vorhatte, Kupplung gleich mit ausgebaut, alle Teile kontrolliert, kein Fehler festgestellt. Anschlagfedern vom Kupplungskorb und Primärzahnrad, Lager alles unauffällig. Das rumpeln bleibt. Leider habe ich bei dieser Aktion die Riemenscheibe für den Steuerriemen und den Kupplung Zwischendeckel nicht entfernt und deshalb meine Frage:


    Wird das Primärzahnrad mit Buchse für den Radialdichtring, den beiden Anlaufscheiben mit Zahnriemenscheibe als Paket mit der Kurbelwellenschraube kraftschlüssig verschraubt, oder ist das Primärzahnrad nur lose auf der Verzahnung der Kurbelwelle aufgesteckt. Das wäre für mich die Erklärung, für das Rumpeln. Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand meine Frage beantworten könnte.


    Viele Grüße


    Günter