Beiträge von Peter Pan

    Bin am überlegen welchen Rostschutz ich da reinblasen werde .

    Fluid Film wäre eine Möglichkeit , hab ich aber noch nie verwendet . kann deshalb dazu keine Aussage dazu machen .

    An meinem alten Womo (30 Jahre ) hab ich mir zur Rostvorsorge eine Mischung aus Vaseline und Bienenwachs gemacht , bin sehr zufrieden damit . Im Sommer bei sehr hohen wird das aber ziemlich flüssig und tropft manchmal aus den Löchern ,

    was bei den kleinen Öffnungen der Schwinge nicht optimal ist , weil sich eventuell die Öffnungen verschliessen wenns abkühlt .

    Mein Favorit wäre eigentlich Leinölfirnis , hat gute Kriecheigenschaften , verdrängt Wasser und preislich günstig .


    Gruß Peter

    nabend zusammen

    würde vieleicht auch nicht schaden bei einer Kardanwellenschmieraktion die Schwinge vorsichtshalber im inneren mit Rostschutzmittel zu behandeln .

    Außen sehe ich in vielen Berichten auf jou Tube Durchrostungen im mittleren Bereich wo Spritzwasser vom Rad auftrifft . Dort wäre auch ein Spritzschutz sinnvoll .


    Gruß Peter

    Moin zusammen

    Habe gesehen das die Welle nach vorne gegen das Kardangelenk geschoben werden muß , um die Sicherungskeile rauszunehmen . Muß man sich eine Kostruktion bauen, da das ganze gegen eine Feder gedrückt werden muß .

    Im WHB gibts da ein Honda Werkzeug . Wie geschrieben alles super bebildert auf der st-riders Seite .


    Gruß Peter

    nabend zusammen

    So wie es aussieht hat noch keiner die Welle mal angeschaut .

    Bin im Netz auf die www.st.-riders .net Seite gestoßen , da hat einer diese Driveschaft wie sie original heißt ausgebaut und zerlegt und dabei sehr gute Fotodokumentation getätigt . Text dazu leider alles englisch .

    So wie ich das sehe ist das kein Luxus da mal nachzuschauen ,Verzahnungen rostig , knochentrocken , bischen eiingelaufen .

    Gut seine Maschine hatte 280 Tkm runter, aber meiner Meinung nach sollte man der Welle die gleiche Aufmerksamkeit wie der Verzahnung in der Radnabe zukommen lassen .

    Ist halt doch mehr Aufwand , da die ganze Schwinge raus muß .


    Gruß Peter

    Moin zusammen

    Mal eine Frage zur Kardanwelle zwischen Getriebeausgang zur Hinterachse .

    Bekanntlich sollte man ja wenigstens bei Reifenwechsel die Mitnehmerverzahnung am Mitnehmer mit von Honda vorgeschriebenem Schmiermittel neu fetten .

    Wie sieht es mit der Kardanwelle sprich den Keilnuten derselben und den dazugehörigen Gegenstücken aus . Laut WHB sind die auch mit Moly zu fetten .

    Der Teil auf der Welle in dem eine dicke Feder als Ruckdämpfe in einem Gehäuse sitzt soll mit 80ziger Getriebeöl gefüllt sein .

    Zeit oder Kilometerangabe zur Wartung sind im WHB nicht ersichtlich .

    Hat schon mal wer diese Aktion duchgeführt ?

    Gruß Peter

    Nabend zusammen

    Fahre außerorts immer mit fast geschlossenem Visier , damit durch einen kleinen Spalt Frischluft rein kommt .

    Wenn manchmal so ein fetter Kamikaze am Visier sein Leben aushaucht bin ich froh das die Scheibe unten war.

    Innerorts meistens offen .

    Gruß Peter