Beiträge von Mopedholly

    So, nach 5 Wochen Standzeit letzte Woche das Moped bei geilen 19 Grad Außentemperatur aus der Tiefgarage geholt (Temperatur in der Garage 5 Grad)

    Zündschlüssel rein und Starterknopf gedrückt. Maschine springt innerhalb kürzester Zeit an, da Batterie immer noch voll. Sonst nach 3 Wochen Standzeit sinkt die Chance sie anzukriegen rapide da Batterie nach spätestens 4 Wochen fast leer. Der Tipp, die Batterie einmal abzuklemmen und nach ca 1 Minute wieder anzuschließen Funktioniert, Steuergerät zieht danach kein Strom mehr aus der Batterie!!!!


    Umstellung auf 100km/l kein Drama, 1 Taste drücken und gut ist. Uhr einstellen ist auch kein Drama. Und ab jetzt wird die Dicke nicht länger ungenutzt stehen, so das ein weiteres Abklemmen bis zum Saisonende nicht nötig sein wird!!


    Weitere Erklärungen siehe #8

    Na ja Leute, ich wollte hier nicht die 4-Rad-Debatte ins 2-Rad-Forum bringen. Für mich gibt es momentan keinen Anlass über Elektro-Mobile nachzudenken. Natürlich wird etwas nach den Verbrennern kommen, aber nicht mehr zu "meiner" Zeit (Baujahr 1954). Momentan werden pro Jahr ca. 200.000 Elektro-Fahrzeuge zugelassen. Dem gegenüber stehen ca. 3 Miillionen Verbrenner. Und das trotz massiven Subventionen durch den Staat. Die Voraussetzungen stimmen meines Erachtens in der Großstadt zu mindestens jetzt noch nicht. Aber wir werden sehen - ich lasse mich überraschen.

    ich denke nicht, dass das Ende der GoldWing besiegelt ist.

    Dann kommt die nächste Generation: -> elektrisch! Mit viel bums. Gaaanz viel bums!

    Die Akku Technologie macht grosse Fortschritte und bis ins Jahr 2040 wird noch viel passieren.

    Das mit der Technologie mag ja stimmen, aber wo lade ich dann den Akku?? Hier in Marmstorf gibt es seit längerer Zeit nur 2 Ladestationen für Elektro-Fahrzeuge. Ich kämpfe schon seit Jahren darum, einen normalen Stromanschluss in der Tiefgarage (für meine Dicke ST 1300) zu bekommen - ohne Erfolg. Für Hausbesitzer kein Problem, aber die meisten wohnen noch und wahrscheinlich auch in Zukunft in Mietshäusern. Und wenn ich zusätzlich sehe, wie sich die Qualität der Batterien in den letzten Jahren entwickelt hat, dann Gnade uns Gott. Ich habe jetzt mal wieder Glück gehabt, aber es gab Zeiten da habe ich in 3 Jahren 3 Batterien kaufen müssen, weil diese nicht mal 1 Jahr durchgehalten haben. Und das waren teure Yuasa-Batterien der gehobenen Preisklasse.

    Und noch ein Problem der Akkus. Einige E-Fahrzeuge mussten mehrmals gelöscht werden, da sie sich immer wieder entzünden. Gemäß einem Bericht im TV über E-Bike-Akkus (die auch kaum jemand zurücknehmen möchte) müssen alte Akkus mehrere Tage in speziellen Abfalltonnen gelagert werden, da man Angst vor Selbstentzündung hat. Das wird man sich dann in Zukunft gut bezahlen lassen. Entweder über die Versicherungsprämien oder bei der Entsorgung!!

    Von einem Freund habe ich heute nachstehende Anfrage erhalten. Da ich keine BMW habe (sondern eine gut laufende ST 1300 :lol:GOO) stelle ich das hier mal ins Forum. Vielleicht kann jemand helfen.


    Hallo,

    ich versuche von meiner BMW R1200 RT, Baujahr 7/2011, eine Koppelung des Audiosystems mit Sena SMH5, gekauft 2020, nach Beschreibung herzustellen, was bisher nicht funktioniert hat. Vielleicht kann mir jemand helfen oder Tipps geben.


    Bleibt gesund und munter !!!!!GOOGOO

    ... IMHO war da vor langer Zeit mal die Beobachtung - einfach nur Mopped abstellen, saugt es die Batterie leer aber wenn einmal die Batterie abgeklemmt wurde und danach wieder aufgelegt, wäre auch die übermäßige Entladung unterbunden.

    Das hat mir der Kundendienstleiter von Honda - jetzt in Frankfurt - auch so erklärt. Das Steuergerät der ersten Pans hat einen Fehler, so das immer ein gewisser Strom fließt. Bei mir ist die Batterie dann nach etwa 2 Monaten leert, nach 4 Monaten nicht mehr zu retten (Tiefenentladung und Exitus). Dies ist ab 2005 auf jeden Fall aber ab 2008 behoben worden. Für die älteren Modelle war Honda ein Rückruf zu Teuer. Ist wohl auch nicht bei allen Maschinen aufgetreten bzw. die Maschinen hingen an Wartungs-Ladegeräten etc. Haben wohl nur wenige bemerkt oder reklamiert. Bei mir (Auslieferung 2002) hieß es im 1.Jahr, kannst ruhig alles angeschlossen lassen. Im Frühjahr habe ich dann eine neue Batterie bekommen. Bemerkung: war wohl eine Falschinfo!!. Die einzige Möglichkeit ist die Batterie einmal abzuklemmen und dann wieder alles zusammenbauen. Wenn das Steuergerät einmal Stromlos war, passiert nichts mehr bis die Zündung erneut eingeschaltet wird. Dies Probiere ich gerade aus, da ich in der angemieteten Garage keine Möglichkeit eines Stromanschlusses habe. Mal sehen, was die Dicke Anfang März (Wettererlaubend) so von sich gibt.

    So, meine Dicke hat gerade wieder einen Reifensatz T30 EVO erhalten. Laufleistung 7.500 km, vorne wäre noch einiges möglich gewesen aber ich habe keine Lust in 2-3 Wochen noch mal in die Werkstatt zu müssen. Außerdem kommt jetzt die Zeit, in der es mehr regnet und ich möchte da kein Risiko eingehen. Das ist jetzt der 3. Satz und ich bin voll zufrieden. Weder Rutscher bei hohen Temperaturen noch bei Regen. Allerdings fahre ich bei Regen normalerweise auch vorsichtiger, da ich schon mal einen Krash wegen des nicht mehr vorhandenen Grips am Vorderrad hatte. Durfte dann 4 Monate zu Hause bleiben.

    Den T 31 habe ich nicht wieder genommen, da die Laufleistung noch geringer war :( sonst aber auch ein toller Reifen !!