Beiträge von Olli/Lippstadt

    Werte Forumskollegen,


    da unser Klaus aus Brilon nach seinem Umfaller mit üblen gesundheitlichen Folgen seine Pan verkauft hat, bat er mich, diverse Restbestände aus seinem Panfundus hier einzustellen. Die Preise entnehmt ihr bitte den beigefügten Fotos, bei Fragen wendet Euch bitte direkt an Klaus, nicht an mich !!! ( klaustilli ätt unitybox punkt de )


    01 Corbin.jpeg


    02 Corbin.jpeg


    Innentaschen.jpeg



    Blinker.jpeg


    01 Scheibe.jpeg


    Preise.jpeg

    farblich betrachtet kommt ja jetzt sicher wieder sowas wie ein "Dienstfahrzeuggefühl" zum Vorschein -%- GOOGOOGOO

    :mrgreen: Da muss man erstmal drauf kommen.


    Wolfram kann da mehr zur Funktionsweise der Traktionskontrolle erklären. Bei BMW arbeitet die, wenn das Hinterrad zu viel "schlupft" und zwar immer !!! Bei der DCT Tour ist das wohl ein Zusammenspiel des gewählten Beladungszustandes und des eingestellten Fahrmodus, wenn ich die Erklärung von Vorbesitzer Wolfram richtig verstanden habe.


    Aber das halte ich für bescheuert, wenn hinten Alarm am Pneu ist, muss die Software immer arbeiten, und sich nicht an den vorgenannten Parametern orientieren. BMW ist das völlig egal, wenn das Hinterrad durchdrehen will, greift die Elektronik ein. Die können sowas richtig programmieren, Honda nicht. Also scheiss drauf, das war eines der Hauptkaufgründe für mich. Also back to the roots. Und über Geschmack lässt sich streiten, das neue Moped ist eher ne Pan European in XXL, aber vom Erscheinungsbild keine Goldwing mehr (für meine Augen). Ich mag dieses fette Binnenschiff und die blöden Gesichter, wenn man Gebückte damit in Kurven überholt.

    Da machst Du gewiss nichts verkehrt. Andere Aussenstehende mögen mich für bescheuert halten, aber für mich überwogen die Vorzüge der Alten gegenüber dem neuen Schnickschnack. DCT wird mir fehlen, sonst nichts, denn das, worauf ich so erpicht war, "die traktionskontrolle", verrichtet ihre Arbeit nicht so, wie das bei BMW perfekt funktioniert. Mir ist letzte Woche auf dem Weg zum Forumsshop nach Oliver zweimal das HInterrad weggegangen, das hat die TC nicht interessiert. Hebt einmal auf buckeliger Strecke das Hinterrad ab, flackert die TC wie wild. Also scheiss drauf und back to the roots.

    Sie federt im Winkelwerk nicht mehr so tief ein, also leben die Fußrasten länger. Gut, Sänfte iss dann nicht mehr so gegeben, aber das will ich ja dann auch nicht. Hatte an meiner DCT-Tour am Freitag rechts vorn die neue Sturzbügelkappe und die vorderste Chromabdeckung des 1. Krümmers rechts gegen Neuteile ausgetauscht. Sonntag mit eher gemächlichen Kollegen ne Sauerlandrunde gedreht, ich die Beladung entgegen meiner Gewohnheit (2 Pers. + Gepäck) auf Solo ohne Gepäck gestellt. Die Strafe folgte auf dem Fuße, nach einigen zügig durcheilten Kurven sind die Neuteile schon wieder angeschliffen, ohne Absteiger :evil:, hätte ich das Fahrwerk mal so stramm gelassen.

    Der 3-Jahres-Rythmus wurde stark beschnitten. Da ich von Beginn an nicht so richtig angefixt war, von dem neuen Honda-Flaggschiff, habe ich die Regel gebrochen und heute eine recht junge SC68 mit wenig Kilometern auf der Uhr in Top-Zustand verhaftet. Ich hätte dann eine 4/2019er DCT Tour mit guter Zusatz-Ausstattung und 29tkm auf der Uhr im Angebot :mrgreen:, der andere Hafenkreuzer wird am We gen Lippstadt überführt und hier eingestallt :lol:.


    Cut neue SC_68_Olli.jpg

    Das Fahrwerk der GL 1800 ist wesentlich besser, als das der älteren 1500er, auch die Schräglagenfreiheit. Es hilft, das hintere Federbein "immer" in Stufe 25, also auf maximale Härte, hochzupumpen. Ich habe per anno 2 Satz Fußrasten verbraucht,dank Asia-Einkauf unter 40 Euro je Satz erträglich, oder halt weniger stramm ums Eck fahren. Normalerweise reicht diese Einstellung, um sein fahrerisches Tagewerk auch mit zügigem Kurventempo abzuleisten.