Beiträge von Olli/Lippstadt

    @Mario


    er hat sich jetzt einen 650er Burgman verhaftet, da kann Traudel sogar wieder ohne Probleme sitzen. Auf der SC 47 und 68 saß sie einwandfrei, auf der DCT nicht mehr und da Automatik Pflicht war, wurde es der Burgi.


    Nochmals Danke an die nachzügelnden Gratulanten GOO.


    Und heute schon teilweise entkleidet, um unterflur fachgerecht Strippen für Handy/Zumo/Steckdose zu ziehen. Nicht ganz easy ohne WHB, aber es klappte.


    photo_2020-05-23_10-05-47.jpgphoto_2020-05-23_12-52-47.jpg

    Mein Blaue geht Montag an einen altgedienten Forumskollegen. Und christoph , wenn Du die Preise für das bisken Plastik siehst, um Koffer und TC etwas aufzupimpen, wird Dir schlecht. Ich bin froh, dass ich als Solofahrer auch bei "nur 110l Stauvolumen" keinen Bedarf habe. Für das Geld kannst über Weihnachten 2 Wochen im 4-Sterneschuppen AI auf Gran Canaria Urlaub machen.

    Für Ralle wegen Customizing-Pläne.


    Am Montag habe ich mir schon 3cm Heckhöherlegung geordert, das erspart mir, jedes Jahr zwei Satz Fußrasten zu kaufen. Ansonsten kommen da irgendwann noch zwei Bugscheinwerfer und ein Zigarettenanzünder rein, das war´s. Wolfram war einen Kopp kleiner als ich, hatte sich die Sitzbank abpolstern und den Schrittbogen anpassen lassen, damit er mit den Haxen gut auf Grund kommt. Das passt bei mir überhaupt nicht, also werde ich demnächst die Bank wieder hochpolstern, mehr wird nicht gemacht, das Ding ist komplett. Und auf diesen Chrom-Bling-Bling-Kram und zig Leuchten fahre ich eh nicht ab, da kein Kirmesbeschicker. Das bleibt alles im Originalzustand, evt. noch ne breitere Scheibe, wenn der Markt sowas hergibt.

    Vielen Dank Euch allen. Viel technisches Schicki-Micki kann auch (teuer) kaputt gehen. An meiner Old-School-Wing (EZ 2003) hatte ich die Technik im Griff, aber der Krams, der da an der DCT Tour alles verbaut ist, da dürfte im Ernstfall eher ein Besuch beim HH anstehen.


    Ein erster kleiner Vergleich SC 47 zu 69 DCT für die Überführungsfahrt ab Groß-Gerau brachte mir folgende Erkenntnis:


    1.

    Der Wind/Regenschutz liegt um Längen hinter den Vorgängern SC47/68 zurück.


    2.

    Obwohl ich echt gern flott unterwegs bin, ist der Sportmouds nervig. Ich habe den Tourmodus genutzt und dabei öfters, nach den Fahrgewohnheiten bei der SC 47, manuell eingegriffen.


    3.

    Bei nur leicht hochgefahrenem Windschild entsteht schon leichter Sog zur Front, das hatte die alte nie.


    4.

    Durch das breite 200er Hinterrad lässt sich die Neue längst nicht so behende ums Eck jagen, wie ich es mit der Alten (180er Reifen) konnte. Mag sein, dass wir uns über geraume Zeit an einander gewöhnen und ich das Moped nach und nach mehr ausloten muss, damit sich das noch ändert.


    5.

    Dafür ist die Fuhre auch in Schräglage stabiler, die Gabel vorn schluckt schlechte Strecke unglaublich weg, ich war zwar mit der Alten flotter, aber das war dann auch für von hinten Zuschauende ne Eierei, owohl ich die Fuhre im Griff hatte.


    6.

    Die Bedienung des internen Navis ist nervig, aber vieleicht werden wir da noch Freunde, wenn mit die holperige Bedienung in Fleisch und Blut übergeht.


    7.

    Stauraum minus 40 Liter zur Vorgängerin, hinten ins TC passt nur noch ein Klapphelm, dann nur noch Kleinkram oder ein Obelix-Jethelm. Seitenkoffer auch recht klein und verwinkelt, schlecht zu beladen. Ziff. 6. und 7. sind bei bei mir als Solofahrer egal, aber wer mit Mutti auf Reise will, hat ein Problem.


    Ansonsten macht das Fahren mit Automatik schon Spaß, das kenne ich ja noch vom Crosstourer, Klar, rundrum modernste LED-Technik, Zentralverriegelung aller Fächer, BT-Anbindung ins bordeigene Audio-System (Apple Car Play, demnächst auch für Android, voll elektronisches Fahrwerk, alles nette DInge. Mit war eigentich die fehlende Traktionkontrolle das grösste Manko an meinem alten Modell. Also man kann sagen, ein rundrum modernes Motorrad mit dicken Pfunden von Assistenzsystemen ist toll, aber ich gebe meine Blaue auch mit Wehmut her. Soviel besser ist die DCT Tour nun auch nicht und meine Diva war in den gut 3 Jahren ein Ausbund der Freude und Zuverlässigkeit. Also mit einer SC 47/68 ist man auch gut bestückt, wenn man auf Traktionskontrolle und den anderen Schnickschnack nicht so viel Wert legt, sähe ich keinen Grund, auf das neue Modell zu wechseln, zumal das ja nicht grade ne Ausgabe aus der Portokasse ist.


    Also, ich bin stolz und zufrieden mit dem neuen Hirsch, freue mich auch, aber ich wusste schon von der Probefahrt im August 2019 bei Fuchs, was mich erwartet.

    Das ergab sich urplötzlich am Sonntag, eigentlich wollte ich erst in 1-2 Jahren zuschlagen. Meine Blaue habe ich kurz zuvor mit Jahresinspektion (Neue Reifen, Bremsklötze, DOT4, HU neu) für den bevorstehenden Alpenurlaub startklar gemacht. Da meldete sich Forumskollege Wolfram aus Groß-Gerau, dass er seine abgeben wird, da seine Traudel nicht mehr mitfahren will. Also braucht er den dicken Panzer nicht mehr und so kam eins zum anderen. Ein Nacht drüber geschlafen, Monatg Kohle überwiesen (25 Riesen) und heute abgholt. Wolfram und ich, wir kennen uns seit fast 20 Jahren, da konnte ich blindf anholen. Probefahrt hatte ich schon bei Fuchs in 8/2019 gemacht. Ich habe noch bis November Werksgarantie, das Moped ist EZ 4/2018 und hat 20tkm auf der Uhr. Ergo-Lenkererhöhung, sonst alles Serie.

    Ich bin gerade dabei für meine Bike´s legale Aufrüstungen zur Beleuchtung zu finden.

    Im Bugspoiler habe ich legale Highsider-LED-Leuchten mit E-Nummer von Louis eingebaut, Stück 40 Euro. High Beam blieb bei H7, weil schlecht dranzukommen, Low Beam die hier gängigen LED-Leuchtmittel, vor der HU wird kurz auf legal getauscht.