Beiträge von christoph.ruest

    Hallo zusammen,


    Hat jemand Interesse an einem alten Givi Espace Topcase in Rot?

    Selbstabholung im Raum St. Gallen oder Portoersatz (wird ausserhalb der Schweiz aber schweineteuer....).


    Das Topcase war "Beifang" zur ST1300 meines Vaters (der jetzt ein grosses GIVI-Case drauf hat). Der Vorbesitzer (Bootsbauer) hat es professionell passend zur Farbe des Motorrades lackiert.

    Das Teil ist alt, hat Kratzer und Macken, wobei ich im Bereich des roten Lacks so auf die Schnelle nichts Gravierendes sehen konnte.

    Die Dichtung ist auch nicht mehr die Jüngste. 2 Schlüssel vorhanden.


    Falls es bis nächste Woche niemand will, geht es in die Tonne.


    Gruss

    Christoph

    hermi für das Problem der Wasserdichtigkeit gibt es einerseits verschiedene Spezialstecker mit Verschraubung, etc. Mir persönlich war/ist das aber zu blöde, darum habe ich besonders empfindliche Sachen einfach mit WET.PROTECT WP142 eingesaut. Wahrscheinlich würde es auch die "normale" Version tun, aber da WP142 speziell für Platinen geprüft wurde und nicht nur für Stecker, habe ich das benutzt und z.B. bei meinem DAB-Radio gleich das Gerät geöffnet und damit geflutet. Bisher funktioniert es einwandfrei.


    Gruss

    Christoph

    sorry aber das ist Quatsch die Dose wird an 12 bis 24 volt angeschlossen da braucht keinen Wandler das macht die Dose ganz alleine. Ich habe diese Dosen selbst im pkw im Lkw und auch in der Pan funktioniert überall einwandfrei.

    Ach würdest du dir doch nur die Mühe machen, die Posts, auf die du antwortest als erstes zu lesen, als zweites zu verstehen versuchen und als drittes (wenn Schritt zwei - wie hier eindrucksvoll demonstriert - scheitert) nachzufragen, müsstest du Aussagen anderer Diskussionsteilnehmer nicht angriffigerweise, übereilt und unzutreffend als "Quatsch" betiteln.... 0))((0


    Sollte sich deine Aussage auf die PD Revision 3.1 beziehen, verweigere ich jeden weiteren Kommentar und verweise lediglich auf die vom USB Implementers Forum, Inc. herausgegebene USB Power Delivery Specification Revision 3.1, Version 1.4 von April 2022, welche du hier finden kannst. Es sind lediglich 804 Seiten, die dir aufzeigen werden, warum das von mir Geschriebene halt kein "Quatsch" ist.


    Sollte sich deine Aussage auf meine an hermi gerichtete und auf die von wernickel erwähnte Tatsache beziehen, dass die von hermi initial verlinkte USB-Buchse NICHT dazu geeignet ist, an 12V angeschlossen zu werden, so muss ich dich leider auch in diesem Fall enttäuschen. Was du, lieber Worti, wohl am ehesten meinen dürftest und von diversen Mitautoren in diesem Thread genannt und verlinkt wurden, sind in der Tat DC-DC-Wandler, welche aus den zugeführten 12 bis 24V mit oder ohne Kommunikation zum angeschlossenen Gerät eine zu den Ausführungen der USB-IF kompatible Kombination aus Spannung und Strom abgeben.

    Die von Hermi in seinem Initialposting verlinkte USB-Buchse tut dies allerdings nicht. Es handelt sich hierbei um ein rein passives Bauteil bestehend aus ein paar Kontakten und etwas Draht in passendem Gehäuse, um ein Gerät mit einer USB-Buchse zu versorgen. Wenn du daran 12V anschliesst, hast du 12V am Stecker anliegen. wenn du daran 24V anschliesst, hast du 24V am Stecker anliegen. Wenn du daran 230V Wechselspannung anschliesst, hast du 230V Wechselspannung am Stecker anliegen. Die Höhe des möglichen Stroms wird dabei lediglich durch die Absicherung der Stromquelle, bzw. durch den Kabelquerschnitt der besagten Buchse limitiert. Die möglichen Folgen einer solchen Installation liegen irgendwo zwischen "gebricktem" Smartphone und einem Hausbesuch meinerseits....


    hermi Auch wenn Worti meine Aussagen als Quatsch bezeichnet und behauptet, er hätte schon mehrfach solche USB-Buchsen, wie die, von der ich dir abgeraten habe, selbst verbaut: Hör auf die Leute, die dir sagen: tu es nicht! ;-)


    Gruss

    Christoph

    USB Type-C in der PD Revision 3.1 sieht Spannungen von 5V, 9V, 15V und 20V mit Strömen von jeweils maximal 3A und Spannungen von 20V, 28V, 36V und 48V mit Strömen von jeweils 5A (also maximal 240W Leistung) vor.


    Ich denke aber nicht, dass es hier darum geht, einen Bildschirm oder einen PC mit Strom zu versorgen. Es geht wohl um das Laden eines Telefons, etc. Also eine USB-Buchse mit 5V Spannung.


    hermi: wernickel hat vollkommen recht. Wenn du die von dir verlinkte USB-Buchse an 12V anschliesst und daran dann dein Telefon, hast du zwar einen schönen Handwärmer, aber sonst nichts Brauchbares mehr. Das grillt dir das Telefon einmal schön durch. Du brauchst einen DC/DC-Wandler, der dir aus den 12V bis 15V, die dir Batterie/Alternator/Kabelwiderstand, etc. produzieren, die gewünschten 5V an eine USB-A- oder USB-C-Buchse ausgeben. Ein paar Möglichkeiten wurden schon verlinkt.
    Und wenn du dir kein Loch in die Verkleidung schneiden oder bohren willst, gibt es auch noch solche Module.


    Gruss

    Christoph

    Hm...hat es sich denn angefühlt, als würdest du dauernd das Gas auf und zu reissen oder eher wie "dreht hoch, wird aber langsamer"?


    Im zweiten Fall würde ich auf die Kupplung tippen (verschlissene Beläge, durchrutschen wegen falschen Öls)?

    Im ersten Fall wäre es die "übliche Dreifaltigkeit der Autodocs": Luft, Treibstoff, Zündfunke....


    Gruss

    Christoph

    Hallo Christoph, genauso habe ich es auch gemacht. Meine wird in der 17. KW dort gemacht. Werde sie in 2 Wochen dort hin schicken.

    Viel Grüße von der Küste.

    Hugo

    Hallo Hugo,


    Dann kommst du direkt vor mir dran :lol:
    Meine wird in der 18. KW gemacht. Ich habe allerdings vor, sie erst in der 16. KW hinzuschicken, also nach Ostern. Dann habe vorher noch ein paar mal Gelegenheit, mir das Gefühl mit der ist-Situation wieder einzuprägen, ehe dann umgebaut wird.


    Gruss

    Christoph

    Auch ich habe mich nach sehr ausführlicher Recherche für Schauland entschieden. Da mir die Anfahrt mit knapp 1000 km doch etwas lang ist, überlasse ich den Transport gerne DHL. Ich habe mich einfach per Mail dort gemeldet, meine Probleme beschrieben und ein paar Zusatzinfos (wie Körpermasse und von mir vorgestellten Änderungen) angegeben.

    Schon am nächsten Tag hatte ich eine Antwort inkl. Beratung (was kann wie gemacht werden) und Offerte.

    Der Termin ist in der ersten Maiwoche. Und ich bin schon sehr gespannt!


    Gruss

    Christoph

    Auf diese Idee kamen wohl auch schon andere, da sind sogar vorverlegte Fußrasten für das entspannte Fahren dran.

    Obwohl ich mir gar nicht vorstellen kann, dass das bequem ist.


    Ebay Kleinanzeigen

    Ich hoffe, dass ich dich jetzt nicht völlig falsch verstehe...

    Aber: Diese (vorderen) Sturzbügel sind Serienausstattung - die hat jede Pan (sowohl 1100er als auch 1300er) unter den beiden Kunststoffflügeln verbaut.

    Die klappbaren Fussrasten nennen sich übrigens Highway Pegs und sind im Amiland sehr beliebt (und hierzulande selbstverständlich verboten).

    Alternativ wäre das Anbringen von Zusatzscheinwerfern an den vorderen Sturzbügeln ganz beliebt.


    In diesem Thread geht es allerdings um die Nachrüstung von hinteren Sturzbügeln an der 1100er.


    Gruss

    Christoph

    Hallo zusammen,


    Hm...die Website gibt es nicht mehr. Ich hatte das Bild aus dem Google-Archiv. Aber irgendwie klappt da der Link nur bei mir.

    Hier ist nochmals die Verlinkung auf die Seite über die Wayback-Machine


    Auf der Website steht zwar "This information from our original web page has been left intact for its historical value. Our accessories for the ST1100 are no longer in production.", allerdings ist inzwischen eben sogar die Website offline. Aber immerhin über das WebArchiv kann man es aufrufen....


    Gruss

    Christoph