Beiträge von Silverwingrider

    Da ist doch irgendein asiatisches Land, wo fast ausschließlich E-Roller unterwegs sind. Taiwan? Indonesien? Vietnam?

    Es ist China, da findet man in den normalen Kleinstädten (1Mio Einwohner oder mehr) nur noch extrem wenige Verbrenner Zweiräder. Fast ausschließlich E-Roller in der "50cm³"-Klasse (mal sehen, wann sich der Name dafür in meinem Kopf ändert...). Man mag vom politischen und menschenrechtlichen Umfeld halten, was man will, aber ein Straßenverkehr, in dem die vielen Zweiräder elektrisch säuseln ist schon sehr angenehm. Allerdings ist der Verkehr in China auch deutlich geordneter als in den anderen (außer Japan) asiatischen Ländern.

    Die Statistik wird ja im Artikel selbst schon aufgrund der Teilnehmerzahl als nicht repräsentativ relativiert.

    Auf der anderen Seite: warum nicht? Ein Elektrozweirad möglichst leicht und wendig, dazu für Kraftfahrstraßen geeignet, wäre für mich bei schönem Wetter das optimale Pendlerfahrzeug. Ich wäre einer von 50,3%.

    Viele Grüße

    Sascha

    Wegen des Einbaus in den Helm. Immer darauf achten, dass das Headset die Lautsprecher nur am Kabel hat. Manche super billigen haben am linken LS einen Schwanenhals angebracht. Vorteil der nur am Kable hängenden: nahezu alle modernen Helme (auch die günstigen) haben aussparungen unter den Polstern in der inneren Helmschale. Dort die LS mit Klett oder Doppelklebeband befestigen. Polster wieder rein und fertig. Drückt dann normalerweise gar nicht.

    Bzgl. des Gerätes schließe ich mich an: was willst Du damit machen? Nur Mobiltelefon koppeln für Navigation und Musik. Geht dann sicher. Das kann ich mit meinem billigen Lexin LXR6 auch.

    Kopplung mit mehr als einem weiteren Mitfahrer? Da muss man schon genau hinschauen. Können nur wenige gleichzeitig.


    VG

    Sascha.

    Mit dem Schwenker bewege ich mich zwischen 6 und 7,5l/100km. Autobahn gegen 7,5. Schwarzwald Kurven Schwenkanschlag links / rechts fast dauerhaft anliegend komme ich nur auf 6,5. Ausschlaggebend ist also der Luftwiderstand, weniger die Masse.

    <6 ging noch nie, >7,5 aber auch nicht. (das Boot wiegt mit Rahmen auch nur 70kg)


    Viele Grüße

    Sascha

    Ich werde mir die Doku noch anschauen, kann also dazu noch nichts sagen. Was aber in der Branche kein Geheimnis ist: Tesla ist nicht der beste Arbeitgeber der Welt. Es werden insbesondere aus Bewerbungsgesprächen für Grünheide grauslige Dinge berichtet. Schlechte Vorbereitung, bekloppte Fragen, schleppende Rückmeldungen. Das ist aber nicht zwingend ein "Privileg" von Tesla, das können andere auch schlecht.

    Zu der rollenden Fußmatte (ich greife das mal auf, weil oben genannt): niemand aus der Automotive Branche will so etwas vor der NHTSA erklären müssen. Hier sprechen wir über einen Gasgeber oder nicht volle Einsatzbereitschaft der Bremse. In den USA sind Ingenieure schon für weniger in den Knast gegangen. Solange nichts passiert ist alles gut, aber wenn... Die FMEA dazu hätte ich gerne mal gesehen...

    Diese Probleme kann und darf man durchaus benennen, genauso wie das grauenhafte Projektmanagement beim Bau der Fabrik.

    Und trotzdem ist Tesla eine Chance. Für die Region, für die Elektromobilität und auch nach dem Motto: Konkurrenz belebt das Geschäft. Die Transformation von VW zeigt das. Und vielleicht läufts bei Tesla ja dann anders als bei Walmart.


    Viele Grüße

    Sascha

    Btw - wenn ich über hundertsiebzig fahre, ändert sich scheinbar die Farbe meiner H7 LED Frontbeleuchtung. Liegt das am Dopplereffekt?

    Die Farbe sollte für dich eigentlich gleich bleiben. Aber für Außenstehende geht es Richtung blau, wenn Du auf Sie zufährst und Richtung rot, wenn Du dich entfernst. Anhand der Farbe ließe sich dann auch die Geschwindigkeit errechnen.

    Also, wenn man monochromatische Scheinwerfer mit bekannter Wellenlänge hat, dann lässt sich über die Änderung der Wellenlänge die Geschwindigkeit Relativ zum Standpunkt rechnen... ich bin mal kurz weg und schreibe eine Erfindungsmeldung an meinen Dienstherrn...

    Achso? Dann erkläre mir mal bitte, weshalb die Möppis mit einer 12V DC-Anlage ausgerüstet sind?🧐

    Selber Anfänger😬

    Mein Fehler. hab natürlich vergessen zu sagen, dass das hier vor Gleichrichter ist. Also 3-Phasen Drehstrom. Und die Kette schwingt Sinusförmig. AC passt dann schon. Die Messpunkte sind wichtig! 120° versetzt an den Kettenradschrauben gemessen gibt 2^0,5 mal Spannung zwischen Kettenradschraube und Achse. Zwischen Leer- und Lasttrum ergibt sich dann irgendwas dazwischen. Steht dann im Handbuch. Und jetzt bestell ich mir erst mal eine Stromzange um das Kardanwellenspiel zu messen.🧐

    Hannes, kauf dir ein anständiges Digitalmessgerät, dessen Empfindlichkeit du einstellen kannst. Ein 1.-€ China-Messgerät tut es auch, das ist nicht so präzise und schnell. Geht vielleicht bei den Schlägen von der Hinterradschwinge kaputt, sofern du es mit Kabelbinder und Panzertape hin pfriemelst, aber was soll's.

    ...Und jetzt stell dir den Azubi vor, wie er neben dem Moped her rennt und versucht die Messspitzen zu setzen.:mrgreen:

    Ihr merkt aber auch gar nichts. Habt ihr mal genau hingeschaut? Das Gerät ist auf DC eingestellt! Da bleibt der Schubbetrieb bergab völlig unberücksichtigt. Man muss auf AC umstellen und dann eine Messsonde auf der Oberseite und die andere unten. Anfänger...