Beiträge von Jochen Weihgold

    Was habt ihr gegen Friedhöfe - ich besuche die immer - auch damals auf meiner Spanientour. Friedhöfe spiegeln die dort wohnende Gesellschaft wieder.

    Einige wissen auch, dass ich sogar nächtliche Friedhofsspaziergänge mache ;-)

    Ist ja auch nix dabei. Hier ist's durch den Friedhof durch zu Fuß um die 200m weniger zu laufen...Und wenigerTreppen :lol: Früher wurde da noch abgeschlossen. Ist heute nicht mehr der Fall. Bei Bekannten im Nachbarsort ist der Weg durch dern Friedhof fast nen km weniger als aussen rum...Wenn du das jeden Tag machst auf dem Weg zu den Öffentlichen - merkt man das.


    Und das wir hier als Kinder so manches interessantes nach Hause gebracht haben, was unseren "Erziehungsberechtigten" die Haare zu Berge stiegen liess..Wir halten noch Kinder-%-


    Heute gibts den Spielplatz nimmer, den ehemaligen "Bolzplatz" ist eine grössere Pfütze geworden, das ganze Gebiet wurde ein, zweimal "nachverdichtet" ohne grösseren Gewinn, aber umso hässlichere Häuser (Nun ja, dafür sind sicherlich einige kdm gewandert von der einen Tasche in die andere...) und manchmal gibt's noch Diskussionen ob man den Friedhof nicht vielleicht doch auflösen sollte. Wäre für hiesige Verhältnisse ein Top-Grundstück mit unverbaubarer Aussicht.

    noch was, was die Hiesigen überhaupt nicht verstehen, daß tausende Urlauber kommen dürfen, aber du deine Freunde und Familie nicht zuhause zum Essen einladen kannst, absolut niemand.

    Heftig, oder, und das geht so bis zum 11.4.

    Ich darf auch nicht ans Festland rüber, um mir meine neue ! Pan abzuholen.

    Kein Wunder, daß die Leute bei diesen Verordnungen langsam nicht mehr mitziehen, man fühlt sich ganz schön verarscht

    Ich glaube das liegt daran, das der eine oder andere Bonze hier in D schon seine Datscha in Malle hat.


    Und wenn der da nicht hin darf, bzw. daß wie im Falle des wegen Herzinfaktes in Kuba gestorbenen CDU-Politikerin unangenehme Fragen aufwirft, im Vorhinein zu ersticken. Das könnte zu Fragen der Wahlschafe führen -%-

    Nix für Ungut und Gruß von Hubert, der am Rande eines Naturschutzgebietes wohnt

    Nur das ich hier seit ich auf der Welt bin, wohne...Und ich hab hier einen Haufen ruhige Nachbarn:lol: gut die liegen durchschnittlich 2m tiefer - ABER RUHIG sind die.

    Und der Fluglärm hat wohl eher technische Gründe, woher der Wind weht. Und manchmal nächtens schraubt sich hier die Polizei durch die Nacht um fliehende Rentner die aus dem hiesigen Alten - Pflegeheim ausgebüxt, sind zu finden.Das macht dann richtig KRACH.

    Die Lage hier ist eigentlich optimal. Zu allen wichtigen Ärzten kannst zu Fuß gelangen, Rewe/Aldi/Lidl fussläufig vorhanden, S/U Bahn vorhanden, meine U-Bahnlinie fährt ab 2022 direkt zum Flughafen:lol: jetzt z.z nur die S-Bahn.Alle wichtigen Schulen da (Haupt/Real/Gym), fast ganz schnelles Internet, und von hier oben aus ne tolle Aussicht ins Land Richtung Leonberg/Gäu. Achja, A8/81 sind auch nicht weit.

    Wenn ich mir hier bevorzugt Wohnlagen in S so anschaue (Halbhöhenlage z.b.) wo man IMMER ein Fahrzeug braucht selbst für Kleinigkeiten!...da muss ich mich dann schon fragen ob ich hier bis auf die Autobahn und hin und wieder Fluglärm nicht doch halbwegs ordentlich wohne...Und jünger werde ich auch nicht.


    Und für zukünftige Umbettungen muss ich ungefähr 70m getragen werden...Hat auch nicht jeder-%-

    Moin,


    wie der eine oder andere weiß, wohne ich ja noch immer zuhause - in einer eigenen Wohnung. Allerdings ! sind hier die Haushalte vollständig vernetzt und der Internetanschluß läuft via DSL über mich. Technisch wird der über eine Fritzbox 7530 realisiert, aktuell stehen +50mbit an, der DSLAM kann 200+ liefern. Leider hat mein verstorbener alter Herr damals kein Glasfaser gewollt - ja und heuer wird's nur zu unbezahlbaren Preisen angeboten (Vielleicht lasse ich das machen wenn der elektrische Anschluss erneuert wird -%-, Kabel ist am siffen...- Anzeichen dafür das es ständig ampere-mässig gut belastet ist, klar Baujahr 1958....)

    Rechtlich sieht's so aus, das ich der Betreiber des Anschlusses bin - damit lade-fähige Adresse und haftbar. Und Jugend forscht...(Ich war ja damals was EDV anging noch ein bisserl krasser, aber das waren die 80/90, alles neu, DatexP das höchste der Gefühle und ein Dataphone (das sich gut neben einem USR-Robotics DS-HST machte, später ein Zyxel 2864id - war ne GEILE ZEIT) und wie gesagt, meine Sturm und Drang Zeit ist vorbei nur was ist mit den Kids? Schnell mal was geklickt...


    Klar, könnte ich meinem Bruder (Und dessen Familie) den Stecker ziehen - das will ich aber eigentlich nicht. Alles in der der Fritzbox eintragen tut den Rest im Netz vielleicht doch ein bischen zuviel "drangsalieren" und vorallem möchte ich eigentlich nicht das Hinz und Kunz an meinem Router rumspielt, bzw die dazu Möglichkeit hat.

    Also habe ich an sowas wie ein rasberry PI-Hole gedacht, sollte in den neueren Reinkarnationen auch genügend "Dampf" haben um das Netzwerk nicht zu bremsen. Den darf dann mein Bruder "kaputtspielen", im Sinne von verwalten der Seiten die seine Kids dürfen und welche nicht...Die SD-Karte wird gebackupt ;-)


    Ich möchte mir halt nicht auch noch eine ausgewachsene Firewall/Content/Spam-Filtermaschine hinstellen die ja auch zumindest hin und wieder verwaltet werden muss (Updates etc...),klar da gibts tolle Hardware, aber daß ist nicht das was ich suche.


    Ich stell mir (laienhaft gesprochen) vor die Kiste in die Netzwerkleitung zu meinem Bruder einzuschleifen (Die endet hier im Switch der an die Fritzbox weiterleitet) und nur die direkt benötigeten Ports (SSH/Samba/Https/SIP) durchzulassen. Ob ich DPI brauche - die nächsten Jahre wohl noch nicht - und dafür dürfte meiner Einschätzung nach der Pi vielleicht zu schwach auf der Brust sein. Und mit 12 sollten die Eltern ihren Kids ein vernüftiges Verhalten im Internet beigebracht haben...


    Ich würde mich über Vorschläge, Anregungen oder Ideen freuen. Wenn gewünscht kann ich daß hier im Laufe der Jahre gewachsene Netzwerkgeflecht auch aufdrösseln zur grafischen Darstellung - es ist halt einfach immer peu a peu gewachsen und dynamisch verändert worden :lol: (Ich war auch mal naiv und dachte 16 Ports im Stwich reichen....)

    Und? Siehst Du das immer noch positiv?

    Hier donnert es wieder auf der Umgehungsstrasse wie eh und je. Der Flugverkehr wird wieder mehr.

    Die Diskussion, ob man während Corona Motorrad fahren soll, hat sich wohl erübrigt. Die Stimmung im Lande kippt...


    Ostern wird sicherlich ganz toll: wir bekommen eine Ausgangssperre, aber auf der Umgehungsstrasse werden die Mopeds aus anderen Landkreisen ohne Ausgangssperre wie immer bei dem Wetter Richtung Vogelsberg und Rhön unterwegs sein. Ganz großes Kino.....

    Also hier in Weilimdorf ist es schon deutlich leiser geworden. Wirklich wesentlich weniger Flieger, oft keine mehr nachdem es dunkel geworden ist (Aktuell ca 19.00 Uhr), morgens nicht vor 8.

    Die Autobahn hört man allerdings wie früher :-? und wenn ich mir so die Staumeldungen anhöre - ist es auch deutlich mehr geworden.


    Ausgangssperre wird wahrscheinlich nicht kommen. Dazu sind sich die MPs zu sehr uneinig und Rumpelstilzchen hat nach dem heutigen Fallrückzieher wohl keine Möglichkeit mehr (Ausser Kompromat - und da ist ja speziell in der CDU/CSU wohl noch so einiges vorhanden - Maskenskandälchen (Und wenn die Grünen es taktisch gut machen :-H und warten können! zerlegt sich der Haufen bis in September hinein eh von selbst)) den Rest des Hühnerhaufens noch zu irgendwas zu zwingen....

    Und es kann mir immer noch keiner erklären, wieso ich mit x-Hundert Leuten mich in eine enge Alu-Röhre quetschen darf um nach Malle zu gelangen ABER Grillen mit Freunden zuhause :-feu ist. Ausser das gewisse Damen und Herren da eine Datscha besitzen...Und Aussengastronomie würde so ab Mitte/Ende April auch hierzulande funktionieren ohne Thermoanzug und so. Aber nach den Vorgaben bleibt hierzulande wohl die Gastronomie noch länger zu...


    Ja, Goldi steht noch im Stall und wartet. Gibt gerade einfach wichtigere Dinge als daß.


    Im großén und ganzen seh ich es immer noch positiv, in manchen Punkten bin ich der Meinung daß das ganze vorallem medial! masslos übertrieben wird (Testungen,Impfungen, Maskenzwang) aber das ist meine persönliche Ansicht. Schön wäre es, wenn das mit dem Fliegen so bleibt, daß da vermehrt Videokonferenzen stattfinden statt sinnloser Fliegerei.

    enn das wirklich so bleibt, ist Garmin für mich entgültig gestorben.


    Erwartet ihr wirklich das sich "lebenslange" Kartenupdates für den Hersteller rechnen kann ? Insbesondere Hersteller auf der anderen Seite des Teiches? Das natürlich da gefertigt wird, wo's am billigsten ist (Scheiss auf die Umwelt, die 2 Erde haben wir ja im Rucksack dabei) und der ganze Schmu erst nach ! dem Kauf voll funktionsfähig ist, sagt man vor dem Kauf lieber nicht. Von der eingeschränkten Lebensdauer (Eher korrekt "Nutzungszeitraum") auch nicht. Und das ein vorhandenes Windows ebenfalls ein "Must have" darstellt, auch nicht (Und wenn man ganz genau hinsieht wird vermutlich sowas wie QNX oder ein anderes "harded" Linux selbst auf dem Navi als OS laufen - ich würde mich nicht wundern wenn da sogar diverse Lizenzprobleme (Auch Opensource hat Rechte) lauern) - das kann dir als Endkunde egal sein, aber letztlich ist auch sowas eingepreist.


    Der Hersteller schlägt so elegant mehrere Fliegen mit eine Klappe - mehr Geräte verkauft, die 2 Verwertung GANZ SICHER und EINFACH verhindert (Du "nutzt" das Gerät nur noch !) und der Hersteller entscheidet WAS nach dem Nutzungszeitraum passiert (Oder auch nicht..) mit verkaufen, oder Weiternutzung im Familien/Freundeskreis ist nicht mehr - ELEKTRONIKSCHROTT. Zu den ganzen Handies, Smartphones, "Alexas und Siris" dazu (Achja, Harmon Kardon hat so seine "Cortana" "kaputtgespielt", ist zwar angeblich nicht in Europa verkauft worden, aber das letzte Firmwareupdate schaltet dir das WLAN aus, und deaktiviert die eingebaute "cortana"), Smart-Tv's und eine Menge andere Gadgets.


    Und es wird bleiben wie es ist - die Kunden werden nicht Garmin für die Verkaufsstrategie abstrafen, sondern wie immer, mit den Schultern zucken und kaufen. Wahlweise Android, IOS-Geräte oder Windows. Wobei M$ den Fehler gemacht hat zu groß, zu fett zu sein. Den die möchten eigentlich auch ganz gerne dorthin wo Apple ist...als "Weltmarktführer" ist das halt doch nicht ganz so einfach zu bewerkstelligen wie daß z.b. Apple gemacht hat, von 68k zu Intel, von Intel zu ARM (Und jetzt haben sie alles in der Hand, Hard - und Software).


    Auch Google wird früher oder später ohne eigene CPU Probleme bekommen. Da braucht man sich nur die Android-Update-Katastrophe zu Gemüte führen.


    Und jetzt lasst mal die heutigen E-Autos in die Jahre kommen....Von kaputten Proms und ausgelaufenen Kondensatoren bis hin zu falsch dimensonierten Widerständen kann man da alles finden in 10 - 15 Jahren.Und vielleicht findet sich ja auch noch auf irgendwelchen ranzeligen Festplatten auch noch die Software für das Prom. Nur Autobauer XYZ (3 mal den Namen geändert von GMBH zu AG in Limited und zurück) untersagt dir das Brennen dieser Software auf den Prom der dein E-Auto wieder zum Leben erweckt ? Undenkbar ?


    Siehe Apple, siehe Garmin. Und wir haben 2021 nicht 2036

    Das wäre dann nicht gestattet, weil "Zusatzscheinwerfer".:mrgreen:

    Man hätte dann auch noch Kurvenlicht und Suchscheinwerfer:lol:

    Könnten 3 Lichter vorne dran nicht mit einer Lok verwechselt werden ?:lol::lol:


    Okay, viel kleiner ist ja ne vollausgestattete Wing ja auch nicht....Aber einspurige Loks hab ich noch nie gesehen - es könnte sie aber irgendwo geben-%-

    Lt. AVM kann Fritzbox kein PoE, gewährleistet ein Powerline-Adapter die Stromversorgung der Kamera (?) , um dann so die Daten zur Fritzbox schicken. Im Moment habe ich ne 25 Euro-China.WLAN-Kamera (PTZ-

    Ja, gewährleistet der. Ich würde aber, um ! eventuelle Kriechströmezu vermindern, entweder den POE-Adapter direkt in die betreffende Leitung einschleifen (Obacht, die Dinger sind üblicherweise nicht IP65 oder besser) also ńur für "Drinnen"-installation vorgesehen und größere Temperaturschwankungen wie sie im Keller oder unterm Dach vorkommen (Schwitzwasser) mögen sie auch nicht oder (Falls eh nicht schon vorhanden) einen Switch dazwischenschalten. Switche gibts auch direkt mit POE eingebaut. Auch nicht managmentbare, bei Amazon von TP-Link für 39,95. Oder für ein paar Euros mehr für die Schnappschiene im E-Schrank im Keller (Okay, nicht da drin rumschrauben wenn du nicht weisst was du tust, oder dir entsprechende Hilfe besorgen).

    Achja, zulässige Leitungslänge musst du trotzdem beachten, max 100m mit POE-Speisung sonst kommt zu wenig am anderen Ende an.


    Macht vielleicht auch Sinn im Hinblick falls du irgendwann einmal auf ein reines IP-Telefon umsteigen möchtest oder musst. Sonst baumelt halt ne weitere Wandwarze unterm Schreibtisch.

    Da es hier auch einige Gold Wing Fahrer gibt, hier ein paar interessante Gedanken zur Gold Wing.

    Hallo Reinhard,


    gibt da schon einige Punkte, schau dir nur hier im Forum den Altersdurchschnitt an - ich dürfte mich nicht weit aus dem Fenster legen daß der eher bei 45+ - 55 liegt.

    "Wir" fahren schon "ewig" Zweirad. Viele Jugendliche heutzutage machen bereits keinen FS mehr. Oft nur noch die, die ihn tatsächlich brauchen (Und wehe du lässt dir einfallen Feuerwehr oder THW in deiner Freizeit machen zu wollen - da siehts mit nem Feld/Wald/Wiesen 3er schlecht aus, dank 2,8 t) - wir ollen Säcke dürfen ohne weiteren Schnick und Schnack bis zu 14 t bewegen (7,5t + Anhänger...) nur als plakatives Beispiel mit nem heutigen 3er dürfte ich meinen Sprinter nicht mehr fahren...


    Gleiches Galama Rettungsdienst (idr 4,8t Basisfahrzeug) - heutiger 3 KEINE CHANCE aber EHRENAMT SOLLST DU MACHEN ?


    Umwelt. Klar, spielt keine grosse Rolle, aber lass mal E6 groß in 2 Rädern kommen, sieh dir nur mal die technischen Probleme bei E5 an. Plus die ganze Kukidentgeneration die der Meinung ist ihnen gehört jedes schöne Stückchen Landschaft in Deutschland (So die Generation 80 aufwärts..) Und ne latente Technikfeindlichkeit in breiten Bevölkerungsschichten. (Schön dabei anzusehen das man in Leonberg und Kulmbach mit E-Fahrzeugen wegen Brandgefahr nicht mehr in Tiefgaragen fahren darf :mrgreen:)

    Dazu kommt noch das auch hier oft anzutreffende NIMBY-Prinzip. Am besten alles verbieten.


    Firmen wie Honda machen Marktforschung, die versuchen etwas in die Zukunft zu schauen - und da sieht's insbesondere in Europa düster aus. Noch etwas schwärzer hier in Deutschland - aber das weiss jeder der es sehen möchte (Nein Augen zudrücken war noch nie ne Lösung). Wenn die noch vorhandenen 2-Rad Mechaniker das Rentenalter erreichen wirds hier bald ganz düster aussehen was Service, Kundendienst und Verkauf angeht.


    Wenn Daimler (Wie heute im Radio verkündet) in Asien mehr Umsatz zu erwirtschaften als in Europa, dann läuft hier was ganz gewaltig schief.

    Sowas wie Goldwings sind "aussterbende Dinosaurier". Will in Asien keiner haben, zu schwer, nicht für die dortigen Straßenverhältnisse geschaffen, ZUVIEL Elektronik, ZUVIEL Schnickschnack den dort (Noch) keiner bezahlen möchte. Und hier gibt es zwar Leute die es (Noch) bezahlen möchten - aber irgendwo muss auch eine gewisse Wirtschaftlichkeit her - und die läuft immer mehr darauf hinaus das es sich einfach nicht mehr lohnt.


    Konsequenz - das Produkt wird eingestellt. 20 Millionen Roller ab 50ccm/Jahr.