(M)ein Weg zu einer leichteren Kupplung

  • Hallo JanLu


    Der Weg mit der VFR800 Armatur war mir zu einfach.

    Außerdem mag ich die Hebel nicht.

    Habe verstellbare übelster Qualität aus China.( T7 Alu excellent gefräst und eloxiert)

    Habe ich so nicht gelassen und frei nach Archimedes verändert.( Hebelpunkt )

    Ich baue die Dinger aber auch gerne auf andere Lagerung um,was vor allem der Bremse richtig gut tut........

    Müsste noch mein Probeteil aus VA irgendwo rumliegen haben,wenn Du möchtest kannst Du mal probieren wie sich das verträgt,VFR Armatur mit 38mm Nehmerkolben.

    Muss allerdings erst mal suchen.Kosten tut das Dingens nix war nur Probeteil zum einstellen.

    Die Titanteile sind weg wie geschnitten Brot.....ich denke die VFR-CBR Gemeinde .....leichter schneller......

    Ich mag's weil es gammelt nicht.

    Gruß Willi

  • Moin,


    :lol: war zu einfach..:lol:

    Stimmt. Der Hebel sieht auf Fotos komisch rund aus. Angebaut ist es okay. Aber klar-nicht schnittig.

    Was ist das Originalmaß für den Nehmerkolben, wenn du jetzt 38mm hast?

    Gruß Jan

  • Ja moin !
    Original ist knapp unter 36mm.

    38mm war meinem Werkzeug geschuldet.

    Werde noch mal 40mm probieren,dann allerdings mit neuem größeren Zylinder.(original Konstruktion gefällt mir nicht)

    Die einfache Lösung ist die schnelle und effektive Lösung und die Hebel gibt es auch als Nachbau in schwarz.

    Gruß Willi

  • Moinsen,


    ja.


    Also die Umstellung auf den VFR 800-Geber mit 12,7mm Kolben statt Original 14mm bringt 18% Erleichterung am Hebel (bei 18% mehr Weg).


    Wenn du den Nehmerzylinder/gehäuse von 36mm auf 38mm erhöhst, bringt das 11%, auf 40mm dann 20% erleichterung .


    Wenn man beides verbindet, also dein Nehmerzylinder (klingt geil) und den VRF-Zylinder bringt das 30-40%.


    Ich hatte ursprünglich gedacht, daß würde dann das Kuppeln/Schleifpunkt gefühlsmäßig erschweren, aber genau das Gegenteil ist der Fall:


    Man hätte sogar 30-40% mehr Kupplungsspiel.......


    Ich würde sagen, ich habe jetzt am Hebel zwischen Trennen und Nichttrennen der Kupplung ca. 0,5-1cm Kupplungsspiel. 40% mehr ist gar nix....


    Insofern könnte es durchaus Sinn machen, beides zu kombinieren.


    Wie sieht deine 38er Variante aus? Einfach nur das Gehäuse aufgebohrt? Und das funktioniert?

    Die 49ger Variante; Neuer Zylinder, neue Dichtung?


    Gruß


    Jan

  • Moin !

    Ja das reicht 38mm + ein wenig einbauspiel.(Verschleißmass wie original Kolben )

    Kolben habe ich noch hier,ist Probe,ist beschichtet aus Va,leider nicht so schön geworden aber durchaus nutzbar.

    Zylinder habe ich noch nicht gefunden,habe ich vielleicht auch gefetzt.

    Wellendichtring ist mit dabei,Dichtmanschette ebenso.

    Den Zylinder kann jeder Motoreninstandsetzer fürn schmalen Taler feinbohren oder auf Maß ausdrehen.

    Also wenn Du die Teile haben möchtest.........liegen bei mir nur im Weg rum;-)

    Könnte ich auch aber ich baue gerade meine Drehe um.

    40'er Zylinder geht mit der originalen Gehäusedichtung,notwendig ist die aber nicht unbedingt.

    Ich hab da ne Glasfaserdichtung verbastelt,geht die Wärme nicht so in den Zylinder hoffe ich.

    Gruß Willi

  • Ja Moin,


    behalt' ich im Kopf....


    Werde jetzt kurzfristig mal die VRF Einheit verbauen und dann testen.


    Wenn, dann würde ich die 40mm Variante machen.


    Ich melde mich!


    Gruß


    Jan