aus gegebenem Anlass

  • einfache physik🙈 masse * geschwindigkeit...
    die handbremse eines geparkten transporters hat versagt.
    der ist dann 30-40 meter rückwärts den hügel runter und mit dem gesammelten schwung auf meine geparkte Pan gekracht.


    der transporter traf sie frontal, schlif sie noch auf dem seitenständer stehend über den asphal, bis auf die wiese, wo die dicke dann quer zum heck vom transporter noch mals seitlich vorne getroffen wurde.


    der gutachter muss noch sein urteil fällen, aber die schrauber in der werkstatt stellen eine reparatur wirtschaftlich in frage.


    sollte kommende woche der stecker gezogen werden, geht sie auf den friedhof, da ich keine garage, oder sonstige unterstellmöglichkei habe.


    daher die frage in die runde:


    wenn also jemand einen organspender braucht und die alte dame in freiburg abholt, bitte ein realistisches angebot.


    kotflügel, spiegel rechts, scheibe und kanzel und sturzbügelabdecken rechts ist definitiv im arsch, laut schrauber ist die gabel zumindest verdreht.
    der rest ist unversehrt
    motor springt tadellos an und hat knapp 110.000 km auf der uhr
    batterie und reifen sind neu (reifen haben erst 20 km straße gesehen

  • Ach menne, hast mein Mitgefühl!


    Ist zwar schon länger her, aber ganz ähnliches hab ich mit meiner 1300er erlebt.
    Allerdings war sie noch ganz neu, da hat die Versicherung richtig "bluten" müssen.


    Wünsche Dir nen günstigen, guten Neuschnapp und ne tolle Saison 2020!

    Der mit der Wing fliegt
    und meint: Richtig oder Garnicht!:idea:


    mit nun bereits 5000 km geflügelten Grüssen vom 7-Kuppler aus Bärlin


    ... meine "Zangeleien":

  • ja, lieben Dank.
    nach 27 jahren, wird der zeitwert unterirdisch sein.
    ich warte noch den gutachter ab und die entscheidung der versicherung, aber die schrauber in der werkstatt machten mir da wenig hoffnung...

  • Eventuell kannst Du nach Kostenvoranschlag abrechnen und dann selbst reparieren.
    Bzw. nimmst was die Versicherung Dir gibt. Viel wird das eh nicht werden.
    Schade aber ich wünsche Dir Erfolg bei der Neuanschaffung

    Grüße ausm Ruhrpott


    Micha


    wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller

  • Ich habe die Bilder der zerquetschten Maschine bei Facebook gesehen, das wird keinen Sinn machen, das ist wirklich nur noch ein Organspender.

  • RA einschalten (wenn nicht schon geschehen).
    Gutachten ist ja schon in Arbeit - bei mir hatte es sich gelohnt, den Gutachter auf jedes Zubehörteil hinzuweisen (Stahlflex, Gabelfedern/Federbein, Öler, verbesserte Spiegel, einstellbare Hebel etc.) was sich dann beim Wiederbeschaffungswert deutlich bemerkbar machte. Meine VFR hatte zum Zeitpunkt des Unfalls übrigens 120.000 auf dem Tacho.
    Schrottmopped an den Bietenden im Gutachten verkaufen (im Gutachten unter Punkt Restwert zu finden), Geld von der Versicherung des LKW's kassieren und anderes Mopped kaufen.
    Mit ein wenig Glück bekommst Du etwas Adäquates oder gar Besseres zum gleichen Kurs. Oder Du legst ein wenig drauf und hast - wenn Du geduldig suchst (und die Zeit dafür ist genau die richtige) für wenig mehr Geld ein Mopped mit erheblich besserer Substanz und/oder deutlich geringerer Laufleistung. So zumindest ging es mir mit meiner geschrotteten VFR.

  • Jens, vielen Dank für die guten Tips.
    stahlflex und gedöns habe ich auch rangebaut, mal sehen was der gutachter sagt.
    bin arbeitstechnisch nicht dabei, bei der fleischbeschau...
    RA wird hoffentlich nicht nötig sein, die schuldfrage ist eindeutig geklärt.... mein geparktes möff wird nicht unbemannt den berghochfahren und sich suizidgefährdet und den transporter werfen....
    bin schon am sondieren, was ersatz angeht.
    möchte halt nur nicht, dass die dicke in die schrottpresse kommt.

  • Micha, selbst reparieren kann ich sie nicht. ich habe keine garage, keinen carport.
    sie hat den treffer kassiert, weil sie auf der straße stand.
    dann bin ich fachinformatiker, aber kein mechaniker...
    ich habe fürs h4 wechseln 40 minuten gebraucht, bis ich alles ab und wieder rangeschraubt hab....
    um die kühlen zu spühlen und schläuche und kühlerdeckel zu wechseln ist 1 tag drauf gegangen....
    nette idee, aber nix für mich.

  • Denke das wird ein Wirtschaftlicher Totalschaden sein. Hatte so etwas 2x durchmachen müssen. Kawa ZR7S und Yam 850 TDM .Versicherungen wollten mit mit einen bettel abspeisen , nur bei uns in Österreich ist es etwas anders und lieferte ihnen damals von der 1000ps seite ,jeweils eine Baugleiche mit annähernden BJ und Km leistung, die Billigste und die Teuerste , und davon habe ich dann den realen Wert bekommen. Bei der ZR7S wollten sie mir 1200,- anbieten und zum schluss habe ich 2950,- bekommen, bei der TDM wars genau so.

  • Ich hab das schon öfter durch - 2 Mal alleine schon in den vergangenen zwei Jahren. Im Januar 2018 eine Pan, und erst jetzt im September eine VFR.
    Davor mussten unfalltechnisch durch Fremdbeteiligung schon eine 400er Kawa, eine Güllepumpe, eine CBR1000F und eine weitere VFR dran glauben, alles Totalschäden. Nein, ich bin kein Stuntfahrer und hatte gehofft, dass nach 2004 die Crash-Phase endlich vorbei sei.


    Wie dem auch sei - ich hatte noch nie eine Verkehrs-Rechtsschutzversicherung, und doch - wenn die Schuldfrage einigermaßen eindeutig ist würde ich nach all meinen Erfahrungen immer wieder einen Anwalt nehmen, unbedingt sogar. Der Anwalt kennt sich aus und hat Vergleiche, z.B. was mögliche Schmerzensgeldforderungen angeht, er weiß welche Dinge man noch geltend machen kann, kann Akteneinsicht beantragen (ich nicht), kennt die Fristen und nimmt mir das meiste ab - z.B. die ganze Schreiberei mit der generischen Versicherung. Schließlich ist das Ergebnis um ein Vielfaches besser als das was ich alleine, ohne anwaltliche Unterstützung zu erstreiten in der Lage wäre.
    Und wenn man jegliches Risiko in Sachen Schuldfrage von vornherein vermeiden möchte schließt man eine Verkehrs-Rechtsschutzversicherung ab.