Haustürschließzylinder dreht durch – Instandsetzung möglich?

  • Hallo Männer,


    da ich weiß, dass sich Profis auf diesem Gebiet hier im Forum tummeln und ich in einer etwas misslichen Situatuion bin, deswegen also das Thema.


    Heute Morgen hat mich ein Mieter darauf aufmerksam gemacht, dass der Schließzylinder an der Haustüre durchdreht.


    Es handelt sich um einen sog. Knaufzylinder mit Panikfunktion. Innen ist also ein Knubbel zum Drehen d ´ran und außen wird der Zylinder mit dem Schlüssel betätigt. Aber genau das funzt nicht mehr. Das ganze an einer Zentralschließanlage (Fabrikat ELCA) an einem 6-Familienhaus mit eineinhab dutzend Bewohnern und vor dem Feiertag. Den Schließschein habe ich, aber heute oder am Freitag werde ich wohl nicht sofort Ersatz bekommen.


    Selbsthilfe wäre also die kurzfristigste Lösung. Ein defektes Türschloss an einem Pkw mit Zentralverriegelung habe ich vor vielen Jahren schon einmal zerlegt und wieder hin bekommen (mit einem Reparatursatz? Ich weiß es nicht mehr.)


    Sachdienliche Ratschläge wären hilfreich und sehr willkommen.


    Ich bedanke mich schon ´mal im Voraus. =dank=

    Kolbenklemmer und Plattfuß :!: GOO
    Gruß
    Thomas


    Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine völlig unmaßgebliche höchst persönliche subjektive Äußerung meinerseits im Rahmen des mir verfassungsgemäß garantierten Rechts auf Meinungsfreiheit. Jegliche Verantwortlichkeit bzw. Haftung dafür lehne ich ab.

  • erstmal den Zylinder ausbauen, dann das Türschloss selber. Reinigen, ölen - Fehler suchen. Liegt das Problem am Zylinder oder am Schloss? Am Zylinder kannst Du wohl nix manchen, am Türschloss schon. Vielleicht liegt auch noch ein Ersatzzylinder irgendwo in der Schublade?

    Ich wünsche jedem trockene Füße und warme Hände GOO
    Es grüßt der Waldschrat

  • Die Panikfunktion ist m.E. Im Schloss selbst, d. H eine abgeschlossene Tür kann einfach mit dem Türdrücker wieder geöffnet werden, der Schließzylinder ist ist ganz normal halt nur auf der einen Seite anstatt Schlüssel den Knubbel. Denke auch, alles ausbauen, evtl. Hat sich bei der Panikfunktion nur was verklemmt

  • Hallo,

    wie schon beschrieben hat der Zylinder nichts mit der Panikfunktion zu tun.

    Das Schloss sollte heile sein, nur der Zylinder dreht durch.

    Dieser muss gereinigt werden um eventuellen Dreck aus den Federn raus zu holen. (Graphit/wd40 hat da nichts zu suchen)

    Gute Erfahrungen mit Petroleum oder Nähmaschinenöl was nicht verharzt.

    Ruhig richtig tränken im ausgebauten Zustand. Wen das nicht hilft: Zylinder =Schrott

  • Neuer Zylinder mit Sicherungskarte dauert! 1-2 Wochen sicherlich.

    Knaufzyinder gibt es in Baumärkten. Wichtig jeweils Länge je Seite!

    Die Dinger kosten rund 40 Euro: Problem: wieder max 3 Schlüssel dabei die nicht reichen.

  • Jubel!


    Hallo, Jungs,


    Entwarnung!


    Das Problem ist behoben. Heute Morgen fehlte mir die Zeit, mich mit dem Problem zu befassen. Ich musste schnell los, um das Bruttosozialprodukt zu steigern.


    Heute Abend zu Hause habe ich also als erstes in meinem Fundus gestöbert. Und siehe da: Als der erste in den Neubau eingebaute Schließzylinder nach 18 Jahren 2003 hops ging, habe ich mir damals gleich zwei Ersatzzylinder beschafft. Wie heißt es doch im Volksmund? → Der kluge Mann baut vor. Ich hatte damals geschickter Weise weiter, also an die Zukunft gedacht und doppelten Ersatz angeschafft. Das wusste ich allerdings nach 17 Jahren nicht mehr, sonst hätte ich Euch gar nicht mit dem Problem konfrontiert.


    Das Auswechseln des Schließzylinders ging dann leicht vonstatten. Nur hätte ich trotz des Eifers, die Arbeit schnell zu erledigen, darauf achten sollen, wie der montierte Schließzylinder im Schloss im Türblatt positioniert war, bevor ich ihn demontierte. Dann hätte ich die Schraube, mit der der Zylinder im Schloss im Türblatt fixiert wird, schneller in die entsprechende Bohrung bekommen. So gelang es mir erst nach mehreren Fehlversuchen, nachdem ich mit einem passenden Dorn die Bohrung im Zylinder durch die Bohrung der Fixierschraube hindurch zur Flucht gebracht hatte.


    Ich bin froh, dass das Problem behoben ist. Wie sagte noch einer meiner jüngeren Mitarbeiter, nachdem er eine diffizile Aufgabe erledigt hatte, die ich ihm im Vertrauen auf seine Qualifikation zugetraut und deshalb abverlangt hatte, um ihm das Erfolgserlebnis zu verschaffen; „Ich bin minimal stolz auf mich.“


    Ich danke allen, die sich mit dem Thema befasst und einen Beitrag dazu geliefert haben.


    Ach, noch etwas: Die Firma ELCA wurde von EVVA übernommen/gekauft/geschluckt (?).

    Und, ja, Edmund, die Ersatzbeschaffung eines Schließzylinders mit Schließschein dauert mindestens zwei Wochen.

    Kolbenklemmer und Plattfuß :!: GOO
    Gruß
    Thomas


    Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine völlig unmaßgebliche höchst persönliche subjektive Äußerung meinerseits im Rahmen des mir verfassungsgemäß garantierten Rechts auf Meinungsfreiheit. Jegliche Verantwortlichkeit bzw. Haftung dafür lehne ich ab.

  • .. → Der kluge Mann baut vor. Ich hatte damals geschickter Weise weiter, also an die Zukunft gedacht und doppelten Ersatz angeschafft. ..


    So kenn ich die Schwaben - sparen wo man kann; koste es was es wolle. GOO:mrgreen:

    Gruß, Hannes

    Der Weg sei das Ziel;
    Das Ziel ist im Weg;
    Weg mit dem Ziel!