Ausfahrt nördlicher Schwarzwald am Mittwoch, 3. Juli 19, ab Ehningen

  • Ausfahrt zu historischen Orten im nördlichen Schwarzwald am Mittwoch, 3. Juli 19, ab Ehningen

    Bei der Affenhitze bei uns im Südwesten macht Mopedfahren mir als heißem Typ keinen Spaß. Deshalb will ich den nach den vorhergesagten Tageshöchsttemperaturen „kühlsten“ und hoffentlich erträglichen Tag diese Woche nutzen und darauf verzichten, an dem Tag malochend das Bruttosozialprodukt zu steigern.


    Treffpunkt:
    9.45 Uhr HEM Tankstelle Ehningen nahe der Ausfahrt Nr. 25 der A 81


    Adresse:
    HEM Tankstelle
    Bernrain-Süd 2
    71139 Ehningen
    hem-tankstelle.de
    07034 257140


    Abfahrt: 9.50 Uhr


    Geplant:
    Genüssliche Fahrt ein Stück durch das Würmtal, zum Nagoldtal, ein Stück die Nagold entlang und dann am Rande des Hecken- und Schlehengäus in den Raum Freudenstadt. Da wir unter der Woche unterwegs sind, können wir an Sonn- und Feiertagen gesperrte Sträßchen abseits vom Hauptverkehr befahren. Im Raum Freudenstadt habe ich die Mittagsrast gegen 12.30 Uhr in einem historischen fast 500 Jahre alten Gasthof mit verheisungsvoller Speisekarte geplant. Ich bin schon unzählige Male daran vorbeigefahren, aber noch nie dort eingekehrt.


    Nach der Mittagsrast fahren wir nach Norden und durch das Tal der großen Enz zu einem Moor auf einer Hochebene. Dort werden wir einen historischen mehr als 120 Jahre alten Aussichtsturm besteigen und den Blick in alle Himmelsrichtungen über die Landschaft schweifen lassen. Auch dort bin ich schon oftmals vorbeigefahren, habe mir aber nie die Zeit für den Aussichtsturm genommen. Ich werde mein Fernglas mitnehmen und gerne an Mitfahrer ausleihen.


    Anschließend entscheiden wir je nach Tageszeit gemeinsam, wie es weiter geht. Ich schlage eine Fahrt auf beschatteten Sträßchen durch den Kälberwald, Fronwald und mittleren Wald in Richtung Wildberg vor. Dort kenne ich eine ungewöhnliche Einkehrmöglichkeit zum Kaffeetrinken oder zur Einnahme von etwas Kühlem. Wer bis dann durchhält, für den habe ich eine Überraschung. Dort wäre dann das prognostizierte offizielle Ende der Ausfahrt.


    Tempo:
    auf kleinen und kleinsten Sträßchen gemütlich, auf zum Wedeln geeigneten kurvenreichen Verbindungsetappen , wenn gewünscht, zügig, aber stets STVO-konform.


    Vorausgesetzt werden:
    Gruppendienliches Verhalten. Der schwächste Teilnehmer bestimmt das Vorankommen der Gruppe!
    Toleranz.
    Offenheit für Spontanität.


    Wer das genüssliche Vorankommen in der Gruppe nicht (mehr) aushält, darf sich zu jeder Zeit verabschieden und ausklinken – ich bin dann niemand böse.


    Wir werden jedenfalls tolle Streckenerlebnisse und Landschaftseindrücke sammeln – da verwette ich meinen alten Hut gegen eine Gitarre.


    Wer mitfahren will: Auf eigene Gefahr!


    Es sind auch Fahrer anderer Marken/Modelle willkommen.


    Rein vorsorglich:
    Maximale Anzahl von Mopeds, die die einzige Gruppe bilden: Acht!


    Unbedingt etwas zum Trinken mitnehmen!


    Falls jemand aus ganz anderer Richtung um die Mittagszeit in der Nähe von Freudenstadt zu uns stoßen will, PN an mich. Ich werde dann die Adresse des Gasthofs mitteilen.


    Und zum Schluss:
    Sachlicher Kritik gegenüber bin ich stets aufgeschlossen.
    Beschwerden allerdings werden nur von über 80jährigen entgegengenommen – in Begleitung beider Eltern!


    Wer Zeit und Lust hat und mitfahren will, bitte in Teilnehmerliste eintragen und Personenzahl angeben.


    Teilnehmer:
    1. Thomas#1116, 1 Person

    Kolbenklemmer und Plattfuß :!: GOO
    Gruß
    Thomas


    Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine völlig unmaßgebliche höchst persönliche subjektive Äußerung meinerseits im Rahmen des mir verfassungsgemäß garantierten Rechts auf Meinungsfreiheit. Jegliche Verantwortlichkeit bzw. Haftung dafür lehne ich ab.

  • Ausfahrt zu historischen Orten im nördlichen Schwarzwald am Mittwoch, 3. Juli 19, ab Ehningen


    Teilnehmer:
    1. Thomas#1116,
    2. ekki54 (aus Vaihingen/Enz)

    Yamaha FJR 1300AS RP23 Bj 2014

    Einmal editiert, zuletzt von ekki54 ()

  • .... und der schweiss rinnt Euch heute sicher nicht in die Stiefel!


    Im Schwarzwald hatte ich letzte woche 12 Grad, selbst in der Sonne an der bergstrasse war es sehr angenehm zu fahren, ihr habt ja meist schattige Strässchen und frische angenehme Waldluft...
    Und sollte ich falsch liegen, spendiere ich dir in meinem Garten ein zitronen^^^^RADLER oder einen AFFOGATO?

    2-Räder: ABS-PAN '94, NTV 650, CX 500; Vespa PX200; Yam RD250
    zudem KYMCO dink250, DAELIM 125, zündapp50
    Oh Bua, des werd dr au amol domm vorkomme, wende gschaid wirsch...
    eingeschwäbelter Mährer; sparsamer als Schwaben&Schotten zusammen!)

  • Thomas, vielen Dank für deine Führung über kleine und kleinste Sträßchen im Schwarzwald. Und trotzdem standen abends wieder über 300km mehr auf der Uhr.

  • Euch gute Fahrt ...


    Dein Wunsch ist in Erfüllung gegangen, Herby. Eine völlig unkomplizierte Fahrt ohne irgend ein unerfreuliches Vorkommnis.


    .... und der schweiss rinnt Euch heute sicher nicht in die Stiefel!


    Was den Schweiß anbelangt hattest Du auch recht: Nix mit in die Stiefel.
    Es war zum Aushalten, max. 27 ° C. Wobei: 10 ° weniger hätten mir auch gereicht.
    Am Angenehmsten war es auf der Spitze des Aussichtsturms: Dort wehte ein sehr angenehmes Lüftchen. GOO Deshalb haben wir die Aussicht lange genossen. Apropos Aussicht: Einer, der es wissen muss (Flieger), sprach von Sichtweite von gut 50 km.
    Das war nicht schlecht.



    ... über kleine und kleinste Sträßchen im Schwarzwald. Und trotzdem standen abends wieder über 300km mehr auf der Uhr.


    Das kenn´ ich, Ekki. Morgens dachte ich noch: Das wird eine gemütliche Runde heute. Da werden wohl kaum 200 km zusammenkommen. Am Abend zu Hause waren es dann 288 Tageskilometer. -%-
    Macht aber nix. Es hat mir besonderen Spaß bereitet, Dir nahezu alle geäußerten Wünsche erfüllen zu können. Und, dass Dir als Schwarzwald-Kenner dennoch viele Etappen neu waren.


    Schließlich muss ich mit dem Erfahrungsschatz (im wahrsten Sinne des Wortes) von bestimmt 50.000 allein im Schwarzwald in den letzten zehn Jahren zurückgelegten Kilometern etwas anfangen können. :lol:
    Und trotzdem gibt es noch ein paar Flecken in bestimmten Landstrichen, die ich noch nicht ausreichend kenne. Aber das wird. Sollten mir noch ein paar Jährchen kradeln vergönnt sein, bin ich irgendwann durch.

    Kolbenklemmer und Plattfuß :!: GOO
    Gruß
    Thomas


    Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine völlig unmaßgebliche höchst persönliche subjektive Äußerung meinerseits im Rahmen des mir verfassungsgemäß garantierten Rechts auf Meinungsfreiheit. Jegliche Verantwortlichkeit bzw. Haftung dafür lehne ich ab.

  • ekki54 :
    Um unsere heimatkundlichen Mutmaßungen auf den Böden der Tatsachen zu stellen:


    Die Würm mündet bei Pforzheim in die Nagold, kurz bevor die Nagold in die Enz mündet.


    :guck: https://www.google.com/maps/pl…!3d48.8921862!4d8.6946286


    An der Mündung der Würm habe ich am Kreisverkehr vor Jahren extra ´mal angehalten und mir das Ineinanderfließen der Gewässer angeschaut.
    Aber, glaubst Du, mir wäre das am Mittwoch eingefallen … 0))((0


    diepan :
    Hallo, Dieter, mach´ Dir nix d´ raus. So, wie ich mich kenne, gibt ´s ein ander Mal für Dich eine neue Chance.


    Es ist aber auch schon sehr lange her, dass wir zuletzt gemeinsam unterwegs waren. Wenn ich mich recht erinnere am 16. Oktober 2011.


    Schönen Gruß an Gisi

    Kolbenklemmer und Plattfuß :!: GOO
    Gruß
    Thomas


    Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine völlig unmaßgebliche höchst persönliche subjektive Äußerung meinerseits im Rahmen des mir verfassungsgemäß garantierten Rechts auf Meinungsfreiheit. Jegliche Verantwortlichkeit bzw. Haftung dafür lehne ich ab.