Michelin Macadam E50

  • Hallo Ihr


    Als St 1100 Neuling muß Ich jetzt doch mal was loswerden . Ich habe mir eine St 1100
    zugelegt bin ca 2000 km gefahren (saisonkennzeichen) . Jetzt sitze Ich zuhause und versuche mich etwas zu Informieren . Auf meinem Mopet befindet sich ein Michelin Macadam E 50 . Ich denke Ich kann nicht richtig beurteilen ob der Reifen schlecht ist . Ich fühle mich nicht besonders sicher auf der Maschine . Jetzt kann es daran liegen das Ich 8 Jahre fast nicht gefahren bin , oder der Reifen mir Unsicherheit gibt . Ich kann mich auf mein Gefühl nicht so Recht verlassen . Ich möchte gerne euren Kommentar dazu hören .


    Danke


    Thomas der Schreckliche

  • Zitat

    Original von ironbytes
    Auf meinem Mopet befindet sich ein Michelin Macadam E 50.


    Über die Reifenwahl etwas zu sagen ist immer etwas heikel, aber ich bin damals mit dem Macadam nicht zurecht gekommen und habe ihn vorzeitig entsorgt. Für mich war der BT020 immer die beste Wahl für die ST.


    Zitat

    Jetzt kann es daran liegen das Ich 8 Jahre fast nicht gefahren bin.


    Daran wird es mit Sicherheit auch liegen. Gerade als Wiedereinsteiger sollte man sich Gedanken machen, wie man schnell wieder Routine bekommt. Da ist ein Sicherheitstraining genau das richtige und ist sehr zu empfehlen.

  • Hi mal meine Meinung zu Reifen ST1100 für die 110er Vorderreifen
    Den Exedra G547/548 hatte ich als Erstbereifung drauf. Bin selber damit auf ST1100 unterwegs, G547/548 ist und bleibt für mich und auch die Mehrheit der ST1100-Fahrer in Europa und ich glaube auch in vielen anderen Ländern die erste Wahl.
    BT54: wackelte vorne zw. 60~80kmh, plötzlicher Hauftungsverlußt in Kurven
    D205: wackelte dann ab 140kmh, plötzlicher Haftungsverlust in Kurven
    D103: über den brauchen wir eh nicht reden..aber nichtsauer sein, alles pers.Meinung !.
    ME 33 und ME 55 würde ich auch nie wieder fahren.
    BT020: der soll ja erste Sahne sein? Aber solange es den Excedra noch gibt bleib ich dabei!
    Klar ist: Reifen sind eine sehr persönliche Angelegenheit,
    wenn du aber die ST1100 mit 120 Vordereifen (mit ABS) hast dann ist wirklich der BT020 das beste !

  • hallo thomas,


    ic hab auch nach einer 13 jährigen pause wieder auf der dose gesessen, klar hab ich anfänglich sehr unsicher gewirkt.


    als ich dann meine 11er kaufte mit reifen die noch für ca. 5000 km gut waren wurde es ein richtiger eiertanz. erst mal glaubte ich es wäre meine unsicherheit und das schwere bike.


    nun kam entlich der reifenwechsel und ich kannte meine dicke nicht wieder sie eckte nicht mehr beim kurvenfahren, ich konnte den lenker loslassen :oops: einfach ein tolles fahrgefühl


    vieleich hilft dir das ein wenig gruß edi

  • Hi,


    bei mir wars ähnlich, nur halt schon 2005,
    erst dachte ich, zu lange nicht mehr gefahren, aber als ich dann hier im Forum die diversen Postings betr. Reifen gelesen habe schaute ich mir meine Reifen erstmals genauer an. Vorne Metzeler Macadam, hinten Pirelli, wären beide noch für ca. 5000 km gut gewesen. Na ich hab mich überzeugen lassen, und hab vorne und hinten neue G 547/548 aufziehen lassen, so unendlich viele Teuros sinds ja nun auch wieder nicht. Nebenbei auch noch Gabelöl gewechselt,( links wars wie neu, rechts nur Schlick der erst ausgespült werden musste) und plötzlich fährt sich das Maschinchen als wäre sie neu. :mrgreen:

  • Hallo Thomas!


    Das mit der Reifenwahl ist, wie schon gesagt ein ganz persönliches Empfinden.
    Als ich 1997 meine 1100er (Bj.1991) gekauft habe musste ich gleich neue Reifen kaufen.
    Da ich zu dem Zeitpunkt blutiger Anfänger war und von der Pan Null Ahnung hatte, habe ich in den Fahrzeugschein geschaut.
    Da stand, wenn ich mich richtig erinnere an erster Stelle der Metzler ME33 / ME55.
    Und den habe ich bis zum Schluss gefahren.
    Ich denke als Wiedereinsteiger oder wie ich, als Anfänger damals, hat man sowieso noch nicht das Gefühl ob der Reifen auf dem dem Motorrad gut oder schlecht ist.
    Das kommt erst mit den gefahrenen Kilometern.
    Hier stehen jetzt vier Einträge, und wahrscheinlich auch vier Meinungen bezüglich der Reifenwahl.
    Mein Tipp: Fahr zum Reifenhändler deines Vertrauens, frag ihn welcher Reifen auf der 1100er am meisten gekauft wird!
    Probier es aus.
    Und dann heißt es fahren, fahren, fahren.
    Wenn man will, kann man ja recht schnell an einen neuen kommen -%-


    In diesem Sinne, viel Erfolg bei der Reifenwahl
    und euch allen eine guten Rutsch ins neue Jahr und für die neue Saison stets eine knitter- und knöllchenfreie Fahrt.

    Gruß aus Bielefeld, Michael!


    STOC Germany #453
    STOC Intern. #4040
    [SIGPIC][/SIGPIC]
    [INDENT][INDENT][INDENT][INDENT][INDENT][/INDENT][/INDENT][/INDENT][/INDENT][INDENT][INDENT][INDENT][/INDENT][/INDENT][/INDENT][/INDENT]

  • Hallo Thomas,


    Ich fahre den Macadam 50 seit Jahren und bin ablolut zufrieden damit. Meiner Meinung nach der beste Reifen für die ST mit 110er Vorderreifen. Was problematisch sein kann ist wenn die Reifen ungleichmäßig abgefahren sind, z.B. in der Mitte kaum noch Profil und an der Seite noch sehr viel oder der Vorderreifen ein Sägezahnmuster aufweist. Dann bringt ein komplett neuer Reifensatz wesentliche Besserung im Fahrverhalten.
    Übrigens gibt es den Macadam 50 auch in als 50E für die ST1100 freigegeben. Dieser hat mehr Positivprofil und neigt kaum zur Sägezahnbildung.
    Ansonsten viel fahren. Übung macht den Meister. ;-)


  • Irgendwie höhre ich mich da selber reden...eh, schreiben... eh... whatever ;-)


    Fahre selber seit '92 mit ST1100, non ABS und kann das von Taffi nur bestätigen

  • Hi , ja ich wollte nicht auf die Datenbank verweisen,
    deswegen hab ichs daraus kopiert,ich glaub es war vor fast 2jahre wo wir darüber diskutiert hatten :lol:

  • Zitat

    Original von hatschky
    Hallo Thomas,


    Ich fahre den Macadam 50 seit Jahren und bin ablolut zufrieden damit. Meiner Meinung nach der beste Reifen für die ST mit 110er Vorderreifen. Was problematisch sein kann ist wenn die Reifen ungleichmäßig abgefahren sind, z.B. in der Mitte kaum noch Profil und an der Seite noch sehr viel oder der Vorderreifen ein Sägezahnmuster aufweist. Dann bringt ein komplett neuer Reifensatz wesentliche Besserung im Fahrverhalten.
    Übrigens gibt es den Macadam 50 auch in als 50E für die ST1100 freigegeben. Dieser hat mehr Positivprofil und neigt kaum zur Sägezahnbildung.
    Ansonsten viel fahren. Übung macht den Meister. ;-)


    Kann ich nur bestätigen. Hatte den E50 während rund 40'000km drauf. Meine Erfahrung: Gute Laufleistung (ca.11-12TKM), bei trockener Strasse gute Haftung (nass eher unsicher), kaum Sägezahn, jedoch Hang zum Shimmy.


    Habe dann gewechselt auf BT020, welcher mir deutlich besser passte, der aber nicht an den Michelin Pilot Road heran kommt. Diesen fahr ich seit 60'000km und bin total zufrieden (ist aber, soviel ich weiss, in D nicht zugelassen :-?). Aber eben, jeder hat so seine Vorlieben...

    Gruss Markus



    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern daß er nicht tun muss, was er nicht will (Jean-Jacques Rousseau)

  • Hallo


    Mein Problem war eigentlich mit das Ich versucht habe über diesen Reifen informationen zu bekommen von ST Fahrern . Ich habe einiges von anderen Mopetfahrer gehört aber leider nur sehr Schlechtes . Das es eine Gefühlssache ist glaube Ich schon aber das sich viele St.ler täuschen können glaube Ich nicht . Alles was Ich über diesen Reifen weis das er sehr hart ist und lange hält . Hart ist aber nicht immer gut . Bei meiner Z900 war jeder Reifen nichts weil keiner das windende Fahrwerk gerade halten konnte . Aber das ist eine andere Geschichte . Zu Fahrertrainer . Ich möchte auf jeden Fall noch eines machen .
    Und Ich denke der nächste wird ein BT020 sein. Alle loben Ihn . =bet=


    Thomas Schäfer

  • Hat einer schon mal den BT020 ( verbotenerweise )auf ner Pan Typ Sc26 ohne ABS mit 11o Vorderrad gefahren. Ist der besser als der G von Bridgestone?


    Peter

    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.