Bridgestone T30 EVO

  • Hallo,


    nachdem die Freigabe im 1300 Abschnitt gepostet wurde hier die Dokumente für die 11er mit und ohne ABS.


    Gruß
    Mario

  • Na, dann bin ich ´mal sehr gespannt, ob der 160/70 ZR17 M/C (73W) tl Sport Touring T30R EVO sehr viel besser ist, als der T30R.


    Nach dem, was ich letzten Sommer mit dem T30R bei hochsommerlichen Temperaturen nahe 40 ° C (Lufttemperatur) erlebt (und überlebt) habe, für mich ein absolutes nogo :!::!::!:


    Im Gegensatz dazu verrichtet der Vorderreifen 120/70 ZR18 M/C (59W) tl Sport Touring T30F GT seine Aufgabe hervorragend. Aber was nützt ´s, wenn die Kombination bei hochsommerlichen Temperaturen unfahrbar ist?


    Notgedrungen musste ich mir als Hinterreifen einen BT 023R anschaffen, um den nahezu neuwertigen Vorderreifen T30F GT abfahren zu können. =NZF= Dass mir ein BT 023R jemals auf meine ST 1100 kommt, hätte ich bis Juli 2015 vehement bestritten – nach dem, was ich bei befreundeten ST 1100-Fahrern gesehen und von anderen über diesen Reifen erfahren habe.


    Und, ich hatte schon beschlossen, dann mit BRIDGESTONE abzuschließen und auf ein anderes Fabrikat zu wechseln.


    T30R EVO hin oder her – ich glaube, ich bleibe bei meiner Entscheidung.

    Kolbenklemmer und Plattfuß :!: GOO
    Gruß
    Thomas


    Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine völlig unmaßgebliche höchst persönliche subjektive Äußerung meinerseits im Rahmen des mir verfassungsgemäß garantierten Rechts auf Meinungsfreiheit. Jegliche Verantwortlichkeit bzw. Haftung dafür lehne ich ab.

  • Thomas @
    "was ich letzten Sommer mit dem T30R bei
    hochsommerlichen Temperaturen nahe 40 ° C (Lufttemperatur)"


    So was macht ja auch kein Biker , da geht mann baden und nicht die Dicke quellen ;-)

    Gruß Uwe ;-)



    1974 "S 50"
    1977 "TS 150"
    1981 "TS 250" bis 1986
    Pause
    1996 "ST 1100"

  • Uwe,


    prinzipiell hast Du absolut Recht.


    Bei angekündigten im Tagesverlauf zu erwartenden Temperaturen von über 25 ° C muss ich mich auch zum Motorradfahren "zwingen" - wenn es unbedingt sein muss.


    Am 12. Juli letzten Jahres aber war das Angebot eines befreundeten Paners, in eine meiner Lieblingsregionen im Schwarzwald mitzufahren und zwei meiner Lieblingsmitfahrer zu begleiten, doch zu verlockend.


    Dass wir ab da am Nachmittag noch ins Rheintal fahren würden, war mir nicht bewusst.


    Das dort Erlebte hat bei mir dann den Sinneswandel hinsichtlich der Geeignetheit des T30R für die ST 1100 ab diesem Tag bewirkt 0))((0. Vorher war ich von diesem Reifen begeistert.

    Kolbenklemmer und Plattfuß :!: GOO
    Gruß
    Thomas


    Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine völlig unmaßgebliche höchst persönliche subjektive Äußerung meinerseits im Rahmen des mir verfassungsgemäß garantierten Rechts auf Meinungsfreiheit. Jegliche Verantwortlichkeit bzw. Haftung dafür lehne ich ab.


  • Nach dem, was ich letzten Sommer mit dem T30R bei hochsommerlichen Temperaturen nahe 40 ° C (Lufttemperatur) erlebt (und überlebt) habe, für mich ein absolutes nogo :!::!::!:


    Im Gegensatz dazu verrichtet der Vorderreifen 120/70 ZR18 M/C (59W) tl Sport Touring T30F GT seine Aufgabe hervorragend. Aber was nützt ´s, wenn die Kombination bei hochsommerlichen Temperaturen unfahrbar ist?


    Was war mit dem T30R? Und was ist der Unterschied zwischen T30 R GT und T30 F GT?

    Ignoranz ist die Summe aller Maßnahmen die man ergreift, um bestehende Tatsachen nicht sehen zu müssen (Sandra Pulsfort)
    Gesellschaft wächst mit dem Diskurs, und nicht mit Zensur (Ole Nietsch)....


    Wie meinst du das, langsam Motorrad fahren?

  • Der eine ist für Hinten, der andere für Vorne.


    Aaah jaaa, danke für die Erleuchtung :roll:


    Jetzt weiß ich zwar immer noch nicht, was dem Stuttgarter Kollegen mit dem T30R passiert ist (was war's eigentlich T30R oder T30 R GT?), aber immerhin schon etwas schläuerle...GOO


    Bin auch noch nie eine ST1100 gefahren, von daher muss ich wohl mit den T30GT (R und F) meine eigenen Erfahrungen auf der ST1300 sammeln. Bei mir sind die beiden auch immer realativ gleichmäßig rund geschrubbelt. Ich hab's noch nie erlebt, dass ich mit den Vorderreifen hätte wesentlich länger fahren können, von daher kamen bei mir immer beide gleichzeitig in den Pneu-Himmel.

    Ignoranz ist die Summe aller Maßnahmen die man ergreift, um bestehende Tatsachen nicht sehen zu müssen (Sandra Pulsfort)
    Gesellschaft wächst mit dem Diskurs, und nicht mit Zensur (Ole Nietsch)....


    Wie meinst du das, langsam Motorrad fahren?

  • Egal welcher Reifen das "R" steht immer für rear also hinten und das "F" für front also vorn ;-) . Wenn Du immer das Bundle bestellst, achtet man halt nicht so drauf.

  • Was war mit dem T30R?


    Es gibt ja einige hier, die hauptsächlich Ein-Wort-Beiträge oder Ein-Satz-Beiträge posten – und das auch von anderen erwarten. Du bist nicht gemeint, panomat.


    Hier also die Kurzversion:
    Bei hochsommerlichen Temperaturen nahe 40° C ist mir der Hinterreifen T30R auf der ST 1100 am 12. Juli 2015 vier Mal in Schräglage weggeschmiert. Nach drei Mal innerhalb weniger Minuten musste ich die Ausfahrt am Nachmittag abbrechen und mich aus der Gruppe ausklinken. Zwei Mal hat das Fahrzeugheck völlig den Fahrbahnkontakt verloren, also abgehoben :!: und vehement versetzt.

    Kolbenklemmer und Plattfuß :!: GOO
    Gruß
    Thomas


    Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine völlig unmaßgebliche höchst persönliche subjektive Äußerung meinerseits im Rahmen des mir verfassungsgemäß garantierten Rechts auf Meinungsfreiheit. Jegliche Verantwortlichkeit bzw. Haftung dafür lehne ich ab.

  • ....Temperaturen nahe 40° C ist mir der Hinterreifen ...


    Das kannst du einem Tourensportreifen nicht anlasten. Bei derartigen Temperaturen bist du jenseits des "nutzbaren" Temperaturfensters.


    Deine Erfahrungen macht jeder, der auf der Rennstrecke beherzt Gas gibt und einen Tourensportreifen montiert hat - so ab der 2./3. runde bei 20°C Lufttemperatur.


    Das ist ein Reifenproblem, dass du nur mit einem echten Sportreifen lösen kannst.

    Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

  • Das kannst du einem Tourensportreifen nicht anlasten. Bei derartigen Temperaturen bist du jenseits des "nutzbaren" Temperaturfensters.


    Deine Erfahrungen macht jeder, der auf der Rennstrecke beherzt Gas gibt und einen Tourensportreifen montiert hat - so ab der 2./3. runde bei 20°C Lufttemperatur.


    Das ist ein Reifenproblem, dass du nur mit einem echten Sportreifen lösen kannst.


    Das sehe ich nicht ganz so, auch im Hochsommer habe ich mit den Pirelli Angel GT, auch ein Tourensportreifen, noch nie Probleme mit der Haftung gehabt.
    Ich fahre das ganze Jahr durch, also bei hohen Plus- sowie Minustemperaturen
    und sehe in diesen Temperaturbereichen den Pirelli als den besten Reifen für mein Motorrad.

  • ...vier Mal in Schräglage weggeschmiert...


    Gut, dass Du mit dem Schrecken davon gekommen zu sein. Trotzdem sehr bedenklich. Das würde ich auf meiner Dicken gern vermeiden.
    Die Tips werde ich beherzigen. Es schadet ja auch nicht, bei extremen Wetterverhältnissen etwas zarter unterwegs zu sein.


    Für die neue AT wär das kein Problem. Der vormontierte Dunlop Reifen hat ja in der letzten Motorrad Ausgabe auch nicht unbedingt Lorbeeren geernet. Aber die Elektronik bügelt's aus. Ich war vorletzten Samstag mit ihr unterwegs. Und ausgerechnet an dem Tag war es morgens spiegelglatt. Ich wollte eigentlich mit meiner Dicken beim fHH vorfahren, hätte mich aber fast per pedes schon in meiner Einfahrt auf die Fresse gelegt. Auf der Probefahrt ist mir das Wegrutschen auch ein paar Mal untergekommen, es war stellenweise halt noch ziemlich glatt.
    Aber das hat im Gegenteil Deiner Erfahrung richtig Laune gemacht. Denn die TC fängt das Heck sofort wieder ein. Dann wollte ich natürlich auch mit der AT auch aufs Gelände, aber schon die Zufahrt auf den Waldweg war eine einzige Eisfläche. Als ich die Maschine dann mal um 90 Grad gedreht hatte, beschloss ich, es sein zu lassen. Das Phänomenale daran war aber, dass das Vorderrad kerzengerade blieb und nur das Heck ausgeschwenkt ist und selbst dann die TC die Maschine gerade gehalten hat. Mit jedem anderen Motorrad hätte ich mich vermutlich abgelegt. Dann wären die 2,5 Kilo-Euronen Selbstbeteiligung fällig gewesen. So hatte die Probefahrt verdammt viel Lust auf mehr gemacht... leider. Die AT geht mir nicht mehr aus dem Kopf -%-

    Ignoranz ist die Summe aller Maßnahmen die man ergreift, um bestehende Tatsachen nicht sehen zu müssen (Sandra Pulsfort)
    Gesellschaft wächst mit dem Diskurs, und nicht mit Zensur (Ole Nietsch)....


    Wie meinst du das, langsam Motorrad fahren?