Logistikverteilzentren Wetterau

  • Wir bekommen im Westen in 6 km Entfernung im Nachbarstädtchen Lich ein Logistikverteilerzentrum. Dort rechnet man mit 700 LKW Bewegungen am Tag. Lich

    In 9 km Entfernung in südlicher Richtung wird bei Wölfersheim Berstadt ein REWE Logistikzentrum gebaut. Den Verkehr kann man sich denken - zur Riesenflotte an bekannten REWE Lastern kommt eine weitere aus Spananien mit den ganzen Gemüse. REWE

    Heute lese ich, das Amazon ein Paketverteilzentrum baut. Ebenfalls nur 9 km in östlicher Richtung bei Echzell Grund Schwalheim. Wie ich Amazon kenne, wird das auch nicht klein. Amazon


    Toll. Genau in der Mitte liegt unser kleiner einspuriger Kreisverkehr. Nur zwei Steinwürfe von unserem Häuschen entfernt. Wenn sich ein LKW auf unserer Umgehung den Anstieg hochquält, klirren bei uns die Gläser im Schrank. Die Dörfer Inheiden und Utphe haben keine Umgehung. Noch viel mehr Frachtverkehr wird da durch müssen.


    Das ganze wird natürlich auf allerbestem Boden betoniert. Schon die ollen Römer wussten unseren Boden zu schätzen und kreisten die Wetterau mit ihrem Limes ein; auf dem Gelände bei Berstadt wurde sogar ein Steinzeitdorf entdeckt. In Lich und Berstadt rollen schon die Bagger. Dazu kommt ja noch die Infrastruktur: LKW Waschplätze, Tankstellen, Werkstätten, Parkplätze, Puff, etc.

    Wie soll das nur alles werden? Die Strassen sind ja jetzt schon voll.

    Von meiner Terrasse aus kann ich heute noch astronomische Beobachtungen machen; hier habe ich einen "Darkspot". Ich kann mir schon denken, wie dunkel die Nacht werden wird, wenn rundum riesige beleuchtete Parkplätze entstehen.

    Warum und wofür das ganze benötigt wird, ist mir auch noch nicht ganz klar. Jeder bekommt doch schon heute seine Bestellung just-in-time zur Wunschadresse geliefert; ok, außer den Inseln vielleicht. Aber die sind weit weg...

    Die beste aller Ehefrauen findet das gut, der Wert unseres Häuschen würde steigen. Sie ist aber nicht hier aufgewachsen. Ich sehe die Sache eher kritisch; ich mag meine Heimat so wie sie ist. An eine Wertsteigerung glaube ich nicht.

    Protestieren kann man dagegen, hilft aber mal genau garnix.

    Und nun? Wie geht das weiter? Abwarten, Tee trinken und die LKW-Woge über einem zusammen brechen lassen? 700 zusätzliche LKW in Lich, die REWE hat bestimmt auch nicht viel weniger Verkehr, dazu die braunen Amazon Laster mit den ganzen Kleintransportern. Ich rechne mit 2000 LKW täglich zusätzlich auf den schon heute überfüllten Strassen. Da bekommt Fahrspaß eine ganz neue Bedeutung....

    Ich wünsche jedem trockene Füße und warme Hände GOO
    Es grüßt der Waldschrat

  • Wenn's nicht zu spät ist: Bürgerinitiative bilden, Öffentlichkeit einschalten, Politiker mobilisieren. Nicht alles hinnehmen. Bei uns im Dorf soll die B29 vierspuhrig werden. Tankstelle kommt weg. Die Bürgerinitiative fordert einen Tunel.

  • Schon in meiner Jünglingszeit bei der Polizei Hessen (Ende der 70er) führte mich mein Heimweg von Hanau nach Lippstadt ab Marburg über Cölbe/Münchhausen (B 252) gen Battenberg/Winterberg. Schon damals ächzte die Bevölkerung der dortigen Dörfer unter dem Schwerlastverkehr, rief nach einer Umgehung zur Entlastung. Bis heute ist in diese Richtung aber nichts passiert, dann kannst Du Dir ungefähr ausmalen, wie das bei Euch laufen wird, es sei denn, bei Euch wohnt ein politischer Entscheidungsträger mit EInfluss in den hessischen Landtag. Die Strecke hat heute die mir höchste bekannte Blitzerdichte (allein in Münchhauen 3 Stück) und inzwischen in der Nachtzeit in den Ortsdurchfahrten Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h. Ich befürchte, Euch steht Gleiches bevor, ohne Umgehungsstrasse. Die Ansiedlungen bringen Arbeitsplätze und Steuereinnahmen, wen kümmern da die Nachteile der Anwohner. Ihr seid sozusagen "nicht systemrelevant".

  • Das Amazon Zentrum ist neu. Gegen alles andere läuft bereits der Protest. Stört aber auch keinen Verantwortlichen wirklich.

    Ich wünsche jedem trockene Füße und warme Hände GOO
    Es grüßt der Waldschrat

  • Ja Olli. Die Gewerbesteuer geht an die Ortschaften Echzell, Lich und Wölfersheim. Alles Nachbarstädte, wo Verteilerzentren gebaut werden. Wir in der Mitte bekommen lediglich zu den Abgasen noch den Lärm....

    Die Dörfer Inheiden und Utphe haben bereits ne 30er Zone mit Blitzer bzw Highscore - Anzeige.

    Ich wünsche jedem trockene Füße und warme Hände GOO
    Es grüßt der Waldschrat

  • Hallo Waldschrat,


    ich glaube nicht das eine Bürgerbewegung auch nur ein kleines bischen was bringen wird...Eine Eiche interessiert sich auch nicht dafür wenn ein Eber sich an ihr scheuert.

    Totschlagargument "Arbeitsplätze". Nicht gesagt wird, daß es oft nur 450€ Jobs werden und nur wenige lukrative Jobs entstehen werden.

    Und solange in deinem Dorf auch kein politisch bedeutender "Entscheidunghsträger" lebt - wird egal was ausgehen wie's Hornberger Schießen. Vielleicht gibt's dann noch irgendwo den Dreiklang aus Rewe/DM/Kik/ zur "Nahversorgung" hingestellt (Viele Gemeinden um S herum haben eine solche Kombination bekommen....) sodass auch die "lokale" Konkurenz weggebissen wird (Wie man hier beobachten kann), spätesten wenn deren Kaufleute ins Rentenalter kommen.


    Ich brauch hier nächtens auch kein Licht mehr um den Weg auf's stille Örtchen zu finden - es ist hier einfach nicht dunkel. Selbst bei Neumond nicht, bei Vollmond kannste Zeitung lesen (Zumindest unterm Fenster :lol:)

    Und wenn das Wetter umschlägt hört man definitiv die Autobahn, da kannste Achsen zählen zum Einschlafen-%-

    Sonst ist das nur ein leises Rauschen im Hintergrund.

  • @ Waldschrat,

    ich wohne in Wölfersheim, ich sehe das Rewe Zentrum positiv, unweit der Autobahnauffahrt Wölfersheim, der tägliche Rewe Verkehr von Ober Roßbach nach Hungen und umgekehrt wird dadurch aller Warscheinlichkeit zwar nicht wegfallen aber deutlich weniger werden. (das hoffe ich doch) denn das Rewe Verteilzentrum in Hungen ist echt Schei... wo das liegt, da muss der Verkehr durch das Industriegebiet Hungen über den Kreisel nach Inheiden, Utphe, Berstadt durch Wölfersheim an Melbach, Dorheim vorbei über die 455 nach Friedberg dort über die Umgehung nach Ober Roßbach. Das Verteilzentrum in der Nähe der Autobahn wird sicher Entlastung bringen speziell für Hungen, Inheiden und Utphe und ich hoffe auch für uns !

    Wenn Amazon tatsächlich bei Grund Schwalheim baut, da zählt auch die rel. Nähe zur Autobahn.

    Also warten wir es ab, denn ändern können wir das nicht, da sind schon genug Anwälte, Grüne und was weis ich wer noch all vor Ort gewesen und haben versucht gegen das Rewe Zentrum vorzugehen die hatten alle keine Chance.. von wegen guter Mutterboden etc... so ein Schwachsinn, überall wird gebaut die Häuser schießen nur so aus dem Boden, aber da hört man nix -%-

    Lieber Wissende in der Nachbarschaft als Dumme in der Nähe


    Grüße aus der Wetterau
    Charly

  • Tja Leut...

    Sind wir doch alles selber schuld..

    Der Konsumhunger lässt einfach nicht nach..

    Wieso muss ich im Winter Spargel aus Peru, Heidelbeeren aus Chile oder Äpfel aus Neuseeland essen??

    Ich hab's tagtäglich auf meinem Schreibtisch..da fängt doch der Wahnsinn mit an....

    Wasch mich, aber mach mich nicht nass..!!

    Das funktioniert eben nicht.

  • Wer noch nix bei Rewe oder Amazon gekauft hat, der werfe den ersten Stein....


    Wir sind doch alle Schnäppchenjäger, oder.


    Gottseidank krieg ich den ganzen Werbemüll nicht mehr in meinen Kasten, seit ich dem Austräger erzählt habe, dass ich seinen Boss kenne und er seinen Nebenjob verliert, wenn ich noch ein einziges Werbeblatt in meinem Briefkasten finde.

  • Wieso muss ich im Winter Spargel aus Peru, Heidelbeeren aus Chile oder Äpfel aus Neuseeland essen??

    Ich hab's tagtäglich auf meinem Schreibtisch..da fängt doch der Wahnsinn mit an....

    Wasch mich, aber mach mich nicht nass..!!

    Das funktioniert eben nicht.

    Hallo Pan64,


    Aktuell beliebt Erdbeeren...:shock: Ich versteh es nicht, und ja, ich mag zwar Erdbeeren (Und auch Spargel) aber daß kann man auch essen wenn es wieder aus deutschen Landen kommt. Selbst Äpfel kann man hierzulande produzierte kaufen und je nach Gelegenheit einlagern...Müsste man sich halt drum kümmern, irgendwie ist daß verloren gegangen.

    Und wenn dann morgen das Corona-Virus das halbe Land lahmlegt (Man muss ja bloß einen Blick in Printprodukte werfen um zu wissen das spätestens morgen die Welt untergeht...Okay, die müssen uns das so sagen...) ist Land unter:(


    Aber könnte Zündapp, Herkules, NSU etc. nicht auch noch leben wenn WIR nicht importierte Motorräder fahren würden ? Spielt daß mal in Gedanken durch - ich bin da durchaus zu dem Schluss gekommen daß eine "globale Arbeitsteilung" nur ganz ganz wenigen Leuten in die Hände spielt, die davon im höchtsen Maße profitieren - die findet man nicht in den Medien - den Preis bezahlt in aller erste Linie unser aller Umwelt und die Arbeitnehmer deren "Arbeitswert" ständig entwertet wird. Und alle spielen mit beim "Race to the Bottom".

  • Aber, aber

    Die ganzen Waren sind doch schon im Supermarkt erhältlich. Wofür braucht es da noch neue Lager? Damals sagte man noch Lagerhaltung sei teuer. Zumal ich nun erfahren habe, das noch viel mehr Zentrallager im 25 km Umkreis gebaut werden sollen.


    Kleine Anekdote zum REWE Zentrallager in Hungen:


    Damals, vor ca 50 Jahren wurde das Zentrallager gebaut. Unser örtlicher Einzelhändler (Lebensmittel, Baustoffe + Tankstelle) sah darin eine Gefahr für sein Geschäft. So kaufte er alle Acker rund um das Zentrallager auf und verhinderte dadurch eine Erweiterung sowie den Bahnanschluß. Aus diesem Grund ist REWE dann nach Rosbach ausgewichen.

    Heute existiert nur noch die Tankstelle und der Baumarkt - alle anderen Gebäude verfallen langsam. Verkaufen will er bis heute nichts. Das kann aber nicht mehr lange so bleiben, da der Einzelhändler ist nun um die 90 Jahre alt ist und keine Nachkommen mehr hat.

    Ich wünsche jedem trockene Füße und warme Hände GOO
    Es grüßt der Waldschrat

  • Ich kenne das Lager in Rosbach...es ist uralt,platzt aus allen Nähten und gearbeitet wird da wir vorm Weltkrieg.

    Der Konsument wird von Amazon und co gerade umerzogen.

    Wozu noch in die Innenstadt oder zum Bäcker wenn alles von Rewe und Amazon bis in die Wohnung geliefert wird..

    Übrigens sind die Neubauten nicht dafür gedacht, Lagerhaltung zu betreiben..dort steht die Ware maximal 2 tage.wir selbst liefern Obst und Gemüse über Nacht und bis mittags ist's im Laden..das größte Lager wird immer der Lkw bleiben solange es genügend Ostblockspeditionen gibt.