Polizei verarscht Motorraddemo in Stuttgart

  • Gestern war auch in Stuttgart eine Demo gegen das geplante Wochenedverbit für Motorräder . Es sollen 8-10 Tausend gewesen sein. Wir fuhren im Convoy und etwa 300m weiter vorne erhaschte man immer wieder etwas Blaulicht von den Polizeifahrzeugen. Wir folgten vom Wasen Richtung Zentrum der B14. Irgendwann wird es nach rechts ins Zentrum gehen dachte ich und Hunderte andere auch. Als wir vor dem Tunel waren der Richtung Magstadt führt, kammen mir Zweifel auf doch das Polizeifahrzeug war noch vor uns mit Blaulicht und "Bitte folgen" Schrift. Nach dem Tunel kommt eine Ampel und dannach ein etwa 100m langer Tunel aus dem es zweispurig den Berg rausgeht. An dieser Ampel hält das Polizeifahrzeugt und winkt die Motorradfahrer vorbei. Oben am Kreisverkehr Richtung Magstadt bzw. Autobahn keine Schilder und keine Polizei. Manche führen Richtung A8, andere Magstadt, keiner wußte wohin er fahren soll. Aus Berichten auf FB und Youtube ist zu entnehmen, dass die Polizei auf diese Weise gewollt die Demo aufgelöst hat. Unglaublich das dies in unserem Rechtsstaat vorkommt.

  • ..........dass die Polizei auf diese Weise gewollt die Demo aufgelöst hat. Unglaublich das dies in unserem Rechtsstaat vorkommt.

    Schön das man Demos auch ohne Gewalt beenden kann, find ich gut GOO unglaubliches gibt es genug in anderen Bereichen

  • Ich habe Bilder von einer der Bikerdemos bei einer Bekannten gesehen. Hunderte von Bikern dicht an dicht dicht vor ihren Moppeds. Keiner mit Maske und viele im Kuschelmodus. Die hätte man gar nicht in eine Stadt geleiten dürfen.

    Gruß, Hannes

    Der Weg sei das Ziel;
    Das Ziel ist im Weg;
    Weg mit dem Ziel!

  • Ich persönlich habe keine Kenne davon, ob und mit welchen Auflagen die Demo in Stuttgart angemeldet und genehmigt war.


    Nehme ich einmal an, dass der planerische und Anmeldungsvorlauf ok war, dann ist es absolut nicht in Ordnung, die vom Grundgesetz geschützte Meinungsäußerung ins Nirvana abzudrängen. Da bin ich schon beim Ernst.


    Da wird es auch nicht besser, wenn in Gelsenkirchen, Hamburg oder Timbuktu keine Masken getragen wurden oder Schutzabstände unterschritten wurden.


    Ist so das, was mir gerade so durch den Kopf geht.

  • Es war die Anfahrt zur gemeldeten Demo Düsseldorf. Alles vertreten - auch die Radaubrüder. Das war schon so skurril wie mit einem Baseballschläger zu einer Antigewaltdemo zu gehen. (Nur eben ohne Maske) ;-)

    Gruß, Hannes

    Der Weg sei das Ziel;
    Das Ziel ist im Weg;
    Weg mit dem Ziel!

  • Hannes, ich vermute, uns verbindet, dass wir die Radaubrüder (weder den extrem lauten Moppedfahrer noch den Schäger und Krawallmacher) mögen. Wenn wir könnten, würden wir sie nicht nur durch Kontaktvermeidung ausgrenzen.


    Doch haben die Bilder von Düsseldorf (wobei der Artikel doch "Problemlosigkeit" der Veranstaltung bescheinigt) mit den Erlebnissen von Stuttgart, auf die Ernst abzielt, nichts zu tun - außer der Überschrift des Demo-Ziels.


    Wobei mein Lieblingsmotto ist "Gegen Wochenend- und Feiertagsfahrverbote für Motorräder und gegen Hersteller lauter Motorräder und Abgasanlagen".


    Da meckert dann meine Mrs. Wilma (die, wo eine R1250RT ist) und ich sage "Halte Deine laute Abgasklappe!". Für meinen Geschmack: Hahnebüchener Unsinn, der uns die Ablehnung anderer Menschen einbringt. Stinkt mir persönlich gewaltig!

  • GOO mal zehn³

    Gruß, Hannes

    Der Weg sei das Ziel;
    Das Ziel ist im Weg;
    Weg mit dem Ziel!

  • Joachim, ich kann Dir versichern, obwohl meine GL 1800 Tour viel leiser ist, als Deine Klappen-RT, mir geht der jetzt bassige "Krawall" im Vergleich zum Vorgängermodell auf den Sack. Dagegen war die Alte ein wahrlich flüsterleises Drehmomentpaket. Und der 7-Kuppler finder den Sound seiner neuen Wing geil, so unterschiedlich ist die Wahrnehmung.

  • In München hat das KVR reingegrätscht und die Demo verboten. Und so haben sich viele zur Kaffeefahrt auf dem Ring getroffen. Leider mussten wir mehrmals auf dem Ring kreisen da Corona bedingt kein Platz in den Kaffee's zu erhaschen war.

    Störend laut war allerdings der Polizeihubschrauber der ständig über den Ring flog. Ansonsten wäre ein gelungener Ausflug am Samstag.-%-

  • Doch haben die Bilder von Düsseldorf (wobei der Artikel doch "Problemlosigkeit" der Veranstaltung bescheinigt) mit den Erlebnissen von Stuttgart, auf die Ernst abzielt, nichts zu tun - außer der Überschrift des Demo-Ziels.

    Da bin ich voll bei dir! In diesen Zeiten sehe ich das Nagen an unseren Grundrechten auch mit sehr kritischen Augen. Und nein, ich bin kein Verschwörungstheoretiker. Aber jemand, der seine Rechte durch "Steter Tropfen höhlt den Stein" in Gefahr sieht.

    Gruß Axel#561



    Das Rezept für Gelassenheit ist ganz einfach: Man darf sich nicht über Dinge aufregen, die nicht zu ändern sind.NO:

    image.gif


  • Joachim, ich kann Dir versichern, obwohl meine GL 1800 Tour viel leiser ist, als Deine Klappen-RT, mir geht der jetzt bassige "Krawall" im Vergleich zum Vorgängermodell auf den Sack. Dagegen war die Alte ein wahrlich flüsterleises Drehmomentpaket. Und der 7-Kuppler finder den Sound seiner neuen Wing geil, so unterschiedlich ist die Wahrnehmung.

    Olli, Du hast ja völlig Recht: Es gibt vernünftig leise Motorräder (ich rede da gar nicht von lautlos) und meine RT ist schon deshalb unvernünftig laut, weil es auch ohne gravierende Abstriche beim Fahrspaß leiser ginge. Ich verstehe auch 7-Kuppler, wenn er seine Kiste als geil im Sound empfindet. Nur: Wenn es uns und den Herstellern nicht gelingt, auch leisere Töne als geil zu empfinden, werden wir inzwischen alten Säcke es u. U. noch erleben, dass wir nur noch auf großen Straßen vor uns hin bollern dürfen.


    Und das wäre für mich der GAU!