Unfall mit der 1100er, was spricht gegen eine 2003er 1300er als Ersatz?

  • Liebe Leute...mich hat´s erwischt.

    Ich habe mich am Sonntag hingelegt, bin aber nach etwas mehr als einer Minute wieder aufgewacht
    Eine gebrochene Zehe und einige Prellungen an unterschiedlichsten Stellen.
    Alles halb so wild (der Schmerz ist in ein paar Tagen wieder weg), aber die Pan hat einige Schäden abbekommen.
    Ganz sicher nichts, das man nicht wieder reparieren könnte, aber ich habe sie um 1850,- gekauft und stecke jetzt nicht unnötig viel Geld in eine Reparatur.

    Der Mechaniker meines Vertrauens wird mir morgen sagen was zu tun wäre und mit welchen Kosten ich zu rechnen hätte.
    Ich vermute, dass die gebrochenen Verkleidungsteile keinen unwesentlichen Anteil an den Reparaturkosten hätten und überlege schon jetzt, ob sich das dann auszahlt.
    VIELLEICHT kaufe ich mir lieber gleich eine andere Maschine und baue die 1100er nur in ihrer Funktion wieder voll auf, aber ohne Verkleidung....das ist aber nur ein VIELLEICHT, ich habe ja noch gar keine Ahnung was alles kaputt ist.

    Auf meiner Suche nach Ersatz kommt noch keine GoldWing in Frage, weil die schlicht und einfach mehr kosten, als ich im Moment ausgeben will.
    Was mir aber vor die Augen gekommen ist, ist eine 1300er Pan, Baujahr 2003.

    Und JETZT bitte ich um Infos, wo die Stärken und Schwächen gegenüber der 1100er liegen.

    Mir fallen diese Vorteile ein:
    - Radio
    - jünger
    - stärker
    - besserer Windschutz (verstellbar)


    Was noch?

    Wie sieht es mit Reisegeschwindigkeit (Autobahn) und Verbrauch aus?

    Liebe Grüße
    Max

    1. Tagesziel festlegen
    2. Route festlegen
    3. losfahren
    4. bei jeder sich bietenden Gelegenheit vom Plan abweichen

    "Der Weg ist das Ziel" ... erst wenn man es lebt, versteht man wirklich was es bedeutet.

  • Erst mal: besser Dich schnell und gut


    wenn Dir das Thema "Pendeln" ein Begriff ist spricht nix gegen ne 1300er.

    Außer vielleicht die Optik, aber über die darf man ja nicht oder trefflich streiten.

  • Danke, wird schon wieder.
    Pendeln kommt ja erst im sehr hohen Geschwindigkeitsbereich (über 200), oder habe ich das falsch im Kopf?

    1. Tagesziel festlegen
    2. Route festlegen
    3. losfahren
    4. bei jeder sich bietenden Gelegenheit vom Plan abweichen

    "Der Weg ist das Ziel" ... erst wenn man es lebt, versteht man wirklich was es bedeutet.

  • Das kann auch je nach Beladungsstand und Fahrwerkseinstellungen schon ab 160 km/ h auftreten.

  • Nach fast 400TKM mit zwei 1100er und 160KM mit einer 1300er kann ich dir folgendes berichten:


    - Radio: musst du auch bei der 1300er selber einbauen

    - Jünger: Ja. Aber ich würde dir eine aus den Jahren nach 2007/08 empfehlen, da dort die letzten Updates gemacht wurden und das "Pendeln" bei >160/180kmh mehrheitlich eliminiert ist. Es sei denn, du fährst eh nicht in diesem Geschwindigkeitsbereich, dann spielts keine Rolle.

    - Stärker: Ja, mit 126PS und einem Drehmoment von 125nm geht schon mehr die Post ab wie bei einer 1100er. Ich habe den Motor der 1300er geschätzt.

    - Windschutz: Habe ich eigentlich keinen Unterschied festgestellt. Vorteil ist natürlich die automatisch verstellbare Scheibe

    - Reisegeschwindigkeit: bei 140/150kmh habe ich mich am wohlsten gefühlt. Meine hat auch bei 200kmh nicht gependelt. Es hängt viel von der Fahrwerkseinstellung, den Pneus, der Zuladung (mit/ohne Sozia, Gepäck, TC) etc. ab.

    - Stabilität: Hab sie im Vergleich zur 1100er als "nervöser" (nicht negativ gemeint) empfunden, fällt besser in die Kurven. Die 1100er fährt sich da schon eher behäbig, wie eine Burg halt

    - Zuverlässigkeit: Ich denke, dass auch die 1300er diesbezüglich mit der 1100er mithalten kann. Ich kenne zwar niemanden, der >300TKM mit einer 1300er gefahren ist, aber der Motor hält dies sicher aus. Die 1100er ist ja diesbezüglich über alle Zweifel erhaben. Ein Kollege hatte damals die halbe Mio. Km mit dem gleichen Motor/Getriebe hinter sich gebracht. Auch meine erste 1100er musste erst nach einem Unfall mit 350TKM aufgeben. Der Motor war noch 1a und hätte noch lange gehalten.


    Insgesamt ist die 1300er in Sachen Wendigkeit/Agilität der 1100er klar überlegen. Ich hätte sie wieder gekauft. Nichtsdestotrotz ist sie eben doch ein Motorrad, welches vor über 20 Jahren konstruiert wurde. Das merkt man im Vergleich mit den heutigen modernen Motorrädern.


    Auf jeden Fall Probefahren und selbst einschätzen, ob's passt.

    Ich wünsch dir viel Erfolg auf der SucheGOO

    Gruss Markus



    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern daß er nicht tun muss, was er nicht will (Jean-Jacques Rousseau)

  • Danke für die Infos.
    Irgendwie liest sich das aber, als sollte ich mir lieber doch wieder eine 1100er nehmen.
    Wendiger muss es für mich nicht sein und Leistung hat die 1100er für mich auch genug.

    Hmmm....und schon wieder grüben.

    1. Tagesziel festlegen
    2. Route festlegen
    3. losfahren
    4. bei jeder sich bietenden Gelegenheit vom Plan abweichen

    "Der Weg ist das Ziel" ... erst wenn man es lebt, versteht man wirklich was es bedeutet.

  • Zunächst gute Besserung. Das wird wieder.

    Ich kann Markus nur Recht geben. Hatte erst ne 11er und dann die 13er beide ca 5 Jahre gefahren.

    die 13 er ist einfach klasse, der Motor schnurrt und ich finde das Fahrwerk gut. Sie lässt sich leicht einlenken und bleibt dann auch schon in der Spur. Ist einfach agiler als die 11er.

    Auf jedenfall Probefahren.

    Grüße ausm Ruhrpott


    Micha


    wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller

  • Ich empfinde die 1300-er als extrem handlich für so ein schweres Motorrad. Und das ist mir auf der Landstraße (auf der ich hauptsächlich fahre) sehr recht. Was Sperriges hatte ich davor (siehe Avatar) - das wollte ich nicht mehr. Und soweit ich weiß ist die ST 1100 nicht so wendig.

  • Nach zwei 1100er, die letzte davon 14 Jahre gefahren, 200tkm sinds damit geworden. Dann die 1300er, sehr handlich und auch der Motor schiebt mehr. Hab diese aber nur 18Monate gefahren. Ich denke aber sie ist ähnlich zuverlässig wie die 1100er, aber in einigen Punkten wenig wartungsfreundlich.

  • wenn Dir das Thema "Pendeln" ein Begriff ist .........


    Lieber Rudi........


    Nun male doch nicht gleich wieder so schwarz !

    Sicherlich war da mal was, aber das dann gleich immer so "negativ" hervor heben ?

    Ich weiss nicht so recht, sehr, sehr viele 1300er hatten nie ein Problem damit...wie ich auch .


    Ich will auch gar nix über die BMW's sagen.......gell ?? :-?:-?:lol::lol:

    Mit hanseatischen Grüßen aus EDDW
    BERNHARD