ABS Modulator - Verkauf?

  • Meine ST1100 BJ.91 mit ABS hat ein Problem: Seit dem Ende des Winterschlafs blinkt das ABS und die 20A Sicherung fällt sofort nach dem Starten - Vermutlich "hängt" da ein Modulator. Bei Honda gibt es diese aber nicht mehr als Ersatzteile und Gebrauchten von Ebay traue ich nicht so ganz. Abgesehen davon, meine Honda Werkstatt baut mir keine gebrauchten Ersatzteile ein und meine Schrauber trauen sich da nicht drüber.

    Was tun? Das Bike ist jetzt gerade mal 30 Jahre alt, hat neue Reifen, neue Batterie und wurde vor 3 Jahren neu lackiert. Kann man das noch verkaufen? Was würde man hier verlangen können?

  • Du hast ABS 1. Da kommt das schonmal vor, dass der (die) Modulatoren fest sind.

    Passiert meist wenn sie unterfordert oder die Bremsflüssigkeit zulange nicht gewechselt wurde.

    Das lässt sich in den meisten Fällen reparieren.


    Leider kann man in deinem Profil nicht erkennen wo du beheimatet bist.

  • Er ist aus A-3340 Waidhofen an der Ybbs

    Normalerweise ist das reparabel. Und- besser nicht zu lange warten mit der Reparatur.

    Was mich wundert: Bj 91 und ABS??? Gabs doch erst ab 92

  • Ich habe das mal versucht, aber das was der TÜV mir da alles erzählt hat, hat mich dann davon abgehalten..

    Und die Kosten.:twisted:

    Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

  • Hallo Bundric,


    es gibt Firmen, die diese Steuergeräte reparieren (z.B. https://www.abs-steuergeraete.de). Für BMW wird das definitiv angeboten. Ich würde mal googeln oder telefonieren. Auch der Ein- und Ausbau ist kein Hexenwerk, wenn man das Werkstatthandbuch hat.


    Vielleicht ist Deine Werkstatt ja auch bereit, wenn sie anschließend ein vom Fachbetrieb instandgesetztes Teil wieder einbauen.


    Gruß Ralf

  • Es wird nicht am Steuergerät liegen sondern an den Modulatoren die blockieren, auch für diese gibt es hier im Forum einen schönen bebilderten Beitrag

    das sind aber Arbeiten an die sich keine Werkstatt rantrauen wird, sowas geht nur wenn man's selber machen kann. Ein WHB alleine wird da auch nicht zum Ziel führen

    Schöne Grüße aus der Rureifel Froehlich3.gif

    Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, es gibt keine anderen (Konrad Adenauer)

  • Eine Reparatur des ABS übersteigt mit Sicherheit den Zeitwert des Mopeds.

    Für den Ausbau braucht man nur einen Satz Stahlflex. 120€

    Oder verkaufen und anderes Moped.

  • Wenn ich mich nicht irre, hat ManfredK diesen Tipp schon gepostet:


    :guck:https://rhelectronics.de/repar…geraete-hersteller=nissin


    Ohne Gewähr :!:


    Ich halte ja offen gestanden nix von der ST 1100 mit ABS 1.

    Das Geld für die Reparatur (Preis x 2 für beide Modulatoren?) durch einen gewerblichen Anbieter würde ich für die Ersatzbeschaffung einer anderen Mopete einsetzen. Meine völlig unmaßgebliche Meinung.

    Kolbenklemmer und Plattfuß :!: GOO
    Gruß
    Thomas


    Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine völlig unmaßgebliche höchst persönliche subjektive Äußerung meinerseits im Rahmen des mir verfassungsgemäß garantierten Rechts auf Meinungsfreiheit. Jegliche Verantwortlichkeit bzw. Haftung dafür lehne ich ab.

  • Ich hatte ABS-TCS (1994) und CBS (2001) und fand das zweite viel besser !


    Wenn man ne Maschine mit funktionierendem CBS kauft, ist das erstens viel jünger als ein ABS 1 und zweitens kann man einmal im Monat ins ABS bremsen und so den Langeweiletod der Modulatoren verhindern oder zumindest hinauszögern !


    Oder?